Neuigkeiten


35 Jahre den Ball am Fuß – Eine Legende feiert Jubiläum

 

  

 

35 Jahre, das ist eine verdammt lange Zeit! Einige ihrer Teamkolleginnen sind noch nicht mal halb so alt wie Sonja Putensen schon die Fußballschuhe schnürt. Vor 35 Jahren, als sie gerade mal 11 Jahre alt war, hat alles angefangen. „Da hat Papa mich einfach mal zum Fußball mitgenommen“, erinnert sich Putensen. Und seitdem ist dieser Sport zu einer Leidenschaft und einem großen Teil ihres Lebens geworden. Den Spaß hat die ...46-Jährige dabei nie verloren: „Ich bin auch einfach viel zu hibbelig, um nur zu Hause rumzusitzen“. Doch auch der Erfolg blieb bei der ehrgeizigen Putensen nicht auf der Strecke. Bereits mit 18 Jahren hütete sie in der Niedersachsenauswahl das Tor und spielte dort mit späteren Nationalspielerinnen wie Doris Fitschen zusammen. Natürlich ließen da die Angebote von höherklassigen Vereinen aus Eimsbüttel oder Wolfsburg nicht lange auf sich warten. Doch Putensen blieb ihren Mitspielerinnen der SG Ramelsloh/Marxen treu: „Die Kameradschaft hat damals einfach gestimmt und außerdem habe ich mich hier wohl gefühlt.“ Diese Treue reicht bis zum heutigen Tage, denn obwohl sich der Vereinsname, unter dem Putensen spielte, mehrfach änderte, verließ sie ihr Team nie. Aus der SG Ramelsloh/Marxen wurde die SG Jesteburg/Bendestorf/Ramelsloh, von der dann einige Jahre später nur noch die SG Jesteburg/Bendestorf und schließlich der VfL Jesteburg übrig blieb. Wenn Sonja Putensen auf die letzten Jahre zurückblickt, erinnert sie sich vor allem an die kleinen Momente mit einem Lächeln im Gesicht zurück: „Früher saßen wir oft nach jedem Training zusammen und haben noch ein Bierchen getrunken. Und jeder Geburtstag wurde natürlich gebührend gefeiert.“ Auf die Frage, was denn ihre größten Erfolge waren, kann sie sich nicht wirklich entscheiden. „Jeder Aufstieg hatte etwas Besonderes, da kann ich keinen herausnehmen.“ Und das müssen einige gewesen sein, denn Sonja Putensen begann vor 35 Jahren in der Kreisliga und spielt heute nach mehreren Hochs und Tiefs mit ihrem Team in der Regionalliga. Auf die Frage, wie es nach dem Jubiläum für sie denn weitergehen soll, schaut sie ein bisschen ratlos drein: „ Mein Ziel war es, die 35 Jahre voll zu machen. Aber Spaß macht es halt einfach immer noch“, lässt die 46-Jährige die Antwort dann doch sehr offen. Feststeht aber auf jeden Fall, dass Sonja Putensen ein Vorbild für viele ist und bleibt.

Liebe Sonja, dein Team wünscht dir nur das Allerbeste zu deinem großartigen Jubiläum. Du bist eine tolle Persönlichkeit und wir sind stolz, dich in unserem Team zu haben! Wir hoffen, dass du uns noch lange, in was für einer Form auch immer, erhalten bleiben wirst!

 

Deine Mädels vom VfL Jesteburg


 

Großzügiges Sponsoring der Behr AG

 

 

 

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Behr AG für wunderschöne, warme Winterjacken.

 

 

https://media.glassdoor.com/sqll/932686/behr-ag-squarelogo-1426836849200.png


Wir begrüßen eine Rückkehrerin und zwei junge Talente bei den Rüsselkäferinnen

 

 

(Anika Prüfer, Lina Oesmann und Hanna Heyken)

 

 

Hanna Heyken

 

Die 17jährige kommt von der SG Salzhausen/Garlstorf, wo sie bei den Jungs gespielt hat. Hanna hat zudem bei den B-Juniorinnen des JFV Borstel/Luhdorf zusammen mit  VFL Torhüterin Moana Michelsen gespielt. Nach einem Jahr in Costa Rica kehrt Hanna nun auf den Fußballplatz zurück. Die ehemalige NFV-Auswahlspielerin hat bereits ein Testspiel für ihren neuen Verein absolviert und dabei im Mittelfeld eine überzeugende Leistung gezeigt.

 

 

Anika Prüfer

 

16 Jahre alt ist Neuzugang Anika Prüfer, die von den in der Niedersachsenliga beheimateten B-Juniorinnen des MTV Ramelsloh zu den Rüsselkäferinnen kommt. Anika stand zuletzt im NFV-Landesauswahlkader, verpasste den letzten Lehrgang jedoch durch ihre Knieverletzung durch die Sie erst im Laufe der Hinrunde den Kader verstärken wird. Die technisch hochveranlagte Prüfer kann im defensivem, wie offensivem Mittelfeld eingesetzt werden und verfügt zudem über einen guten Torbschluss.

 

 

Lina Oesmann

 

Und zu guter letzt, begrüßen wir Lina Oesmann zurück in Jesteburg! Nach einem Jahr Pause schnürt die regionalligaerfahrene Abwehrspielerin wieder ihre Schuhe für den VFL. Lina wird dem Team sofort weiterhelfen und ist in der Abwehr vielseitig einsetzbar.

 

Wir freuen uns, dass sich mit Anika und Hanna zwei super Talente für den Weg nach Jesteburg entschieden haben und dass Lina wieder „zu Hause“ istJ.

 

Am 21.08.2016 starten wir auswärts im NFV-Pokal beim SV Hastenbeck (Hameln) in die neue Saison. Danach treten wir, ebenfalls auswärts (28.08.), beim FC St.Pauli zu unserem ersten Regionalligaspiel in Hamburg an. Wir freuen uns auf Euren ersten Heimspielbesuch gegen Holstein Kiel am 04.09.2016 um 15Uhr.

 

Nur der VFL!

 

EWE erneut mit großzügigem Sponsoring

 

 

 

 

Die 1. Frauen des VfL Jesteburg bedankt sich recht herzlich beim Energieversorger EWE (Energieversorgung Weser-Ems AG) für die erneute Zusammenarbeit und die großzügigen Spende, die zum Kauf der neuen Aufwärmpullover geführt hat!

 

 

 

 


Niedersächsischer Futsalmeister 2016 – VfL Jesteburg holt den Titel

 

Nach dem ersten Nachholspiel unter freiem Himmel am vergangenen Wochenende, galt es für die Mädels des VfL Jesteburg an diesem Wochenende nochmals in der Halle anzutreten. Als Harburger Futsal-Kreismeister qualifizierte man sich noch im letzten Jahr vor Weihnachten für die an diesem Sonntag stattfindenden Niedersächsischen Futsal-Meisterschaften in Rehden. Neun Mannschaften, jeweils zwei Vertreter aus den vier niedersächsischen Bezirken, sowie der gastgebende Verein SV Heiligenfelde spielten um den Titel. Aus den neun Mannschaften wurden zunächst drei Dreiergruppen gebildet, in

denen die Vorrunde ausgespielt wurde. Die Mädels von der Seeve konnten sich im ersten Vorrundenspiel gegen die SG Diemarden – Groß Schneen durch Tore von Sophie Gerkens und Nele Heins deutlich mit 3:0 durchsetzen. Nach einer fast eineinhalb-stündigen Pause hatte der VfL dann im zweiten Vorrundenspiel gegen den SV Heiligenfelde zunächst etwas Anlaufschwierigkeiten, konnte dann aber doch sicher mit 2:0 gewinnen. Torschützinnen waren hier Sarah Wedtgrube und Andrea Ludewig. Durch die zwei Siege sicherte man sich Platz 1 der Vorrundengruppe C und zog so in die Zwischenrunde ein, in der alle Gruppenersten und –zweiten in zwei neue Dreiergruppen eingeteilt wurden. Im ersten Zwischenrundenspiel gegen die starken Mädels vom HSC BW Tündern reichte ein Tor von Annalena Otto zum Sieg. Im entscheidenden Spiel um den Finaleinzug ging es dann gegen den SV Gifhorn. Da Tündern im ersten Spiel der Zwischenrundengruppe A gegen den SV Gifhorn deutlich mit 4:0 gewann und nur der Gruppenerste direkt in das Finale einzog, musste nun also mindestens ein Unentschieden her, um sich mit vier Punkten den Gruppensieg zu sichern. Das Spiel gestaltete sich zunächst recht ausgeglichen mit leichtem Chancenplus auf Seiten der Jesteburger. Eine dieser Chancen konnte Nele Heins dann auch mitte des Spiels zum 1:0 nutzen. Kurzes Durchatmen. Jedoch gelang Gifhorn quasi im direkten Gegenzug der Ausgleich. Trotz einer spannenden und hektischen Schlussphase schaffte es der VfL dann aber doch, das Ergebnis über die Zeit zu retten und konnte sich so über den Finaleinzug freuen. Gegner hier war der TSV Bemerode, der sich mit zwei 1:0-Siegen in der Zwischenrunde für das Finale qualifizieren konnte. Beide Mannschaften boten ein spannendes Finale mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch sollte bis zum Abpfiff kein Tor fallen. So musste also ein Sechsmeterschießen über den Turniersieg entscheiden. Für den VfL traten Andrea Ludewig, Sophie Gerkens und Annalena Otto an, die ihre Sechsmeter jeweils sicher verwandeln konnten. Auch die ersten beiden Spielerinnen der Gegner trafen, doch die letzte Schützin schob den Ball am Tor vorbei. Nun kannte der Jubel keine Grenzen mehr und die Freude über den Titel war groß!   

 

 

 


 

Sina Ahlers in der Winterpause zum VfL

 

Vom Regionalligisten Bramfelder SV wechselt Sina Ahlers an die Seeve. Die Defensivspielerin bringt jede Menge Erfahrung mit und wird das Team sofort verstärken. Ahlers spielte bereits einige Jahre mit Lea Menk, Julia Oesmann und Nadia Papist beim Moorburger TSV, sodass sie dem Team keine Unbekannte ist.
Nach einem Umzug aus Hamburg in den Raum Seevetal schloss sie sich nun auch fußballerisch dem Süden an.

 

Herzlich Willkommen im neuen Team Sina!

 

 

(Quelle: Bramfelder SV - http://www.bsv-deerns.de)

 


 

Celina Fuß zum VFL

 

Die Rüsselkäferinnen können zur neuen Saison eine weitere neue Spielerin begrüßen. Vom Nachbarverein und Landesligaabsteiger Buchholzer FC wechselt die 21jährige Angreiferin Celina Fuß zum VFL Jesteburg. „Wir haben Celina schon sehr lange auf dem Zettel der Talente im Landkreis und freuen uns sehr, dass sie sich uns anschließt.“ Gemeinsam mit Nele Heins und Annalena Otto wird sie künftig auf Torejagd für die Rüsselkäferinnen gehen.

 

Herzlich Willkommen Celina und viel Spaß in deinem neuen Team.

 

 


 

Anna-Lena Günthel zum VFL

 

Einen weiteren Neuzugang können die Frauen des VFL Jesteburg vermelden. Vom Regionalligabsteiger SV Ahlerstedt/Ottendorf schließt sich Anna-Lena Günthel den Rüsselkäferinnen an.

Annalena hat in der Jugend mit den jetzigen VFL Mädels Rebecca Freund, Dana Sievers und  Nele Heins beim TUS Fleestedt gekickt und ist daher keine Unbekannte. Über dem „Umweg“ SV A/O schnürt die Mittelfeldspielerin nun in der kommenden Saison ebenfalls ihre Schuhe für das Team von Trainerin Ina Heitmann.

 

Herzlich Willkommen Lena

 

 


 

Neuzugänge für die Rüsselkäferinnen

 

Über die ersten Zusagen für die neue Saison können sich die Frauen des VFL Jesteburg freuen.

 

Annalena Otto vom SC Tewel wird in der kommenden Saison die Offensive verstärken, Sophie und Maleen Gerkens kommen vom TSV Eintracht Immenbeck und Moana Michelsen, von den Borstel B-Juniorinnen, verstärkt den VFL auf der Torhüterposition.

 

Annalena hatte bereits vor drei Jahren auf sich aufmerksam gemacht und beim Probetraining überzeugt, entschied sich aber damals wegen der Berufsausbildung gegen einen Wechsel. Wir freuen uns nun umso mehr, dass es dieses Jahr geklappt hat.

 

Desweiteren freuen wir uns ganz besonders, dass die Tradition der Zwillinge in Jesteburg fortgeführt wird. Mit Sophie und Maleen Gerkens schließen sich ebenfalls zwei Wunschspielerinnen vom TSV Eintracht Immenbeck dem VFL an. Sophie ist eine technisch versierte Mittelfeldspielerin und ihre groß gewachsene Zwillingsschwester Maleen kann sowohl in der Innenverteidigung, als auch im Mittelfeld agieren.

 

Auch kann endlich die noch offene Position der Torhüterin vergeben werden. Von der JFV Borstel-Luhdorf wechselt NFV U-16 Torhüterin Moana Michelsen an die Seeve und wird zukünftig gemeinsam mit Laura Jungblut vom neuen Torwarttrainer Rolf Sievers trainiert.

 

Zwei Positionen im Kader sind noch zu besetzen und wir hoffen noch in dieser Woche Vollzug melden zu können.

 

Wir sagen allen Neuzugängen herzlich Willkommen!

 

Wir freuen uns auf euch und wünschen viel Erfolg in eurem neuen Team.

 

 

          

 

          Annalena Otto                             Maleen Gerkens                      Sophie Gerkens                                  Moana Michelsen

 


 

Eine „Große“ verlässt die Fußballbühne

 

Sie misst zwar nur 1,67m an Körperlänge, ist jedoch eine ganz Große für Ihr Team!

 

Andrea Ludewig, besser bekannt als AJ, beendet nach 28 Jahren Fußball, 17 davon alleine beim VFL Jesteburg (vormals SG Jesteburg/Bendestorf) ihre Fußballkarriere. Bereits mit fünf Jahren schnürte sie ihre Fußballschuhe für ihren Heimatverein MTV Handorf, wo sie mit den Jungs zusammen das Fußballspielen erlernte. Ab der C-Jugend wechselte sie zum TSV Radbruch, wo sie schon in jungen Jahren im Frauenbereich eingesetzt wurde und in der damaligen Niedersachsenliga kickte. Ausgestattet mit viel Talent und dem Willen immer besser zu werden, führte ihr Weg durch viele NFV-Auswahlteams bis hin zum VFL Jesteburg, dem sie bis heute die Treue gehalten hat. Ihre größten Erfolge waren bisher der Gewinn der Niedersachsenmeisterschaft mit den B-Juniorinnen, die Finalteilnahmen im NFV-Pokal und der Aufstieg in die Regionalliga Nord.

 

Mit Andrea Ludewig geht nun auch die Kapitänin von Bord und zugleich die Torschützenkönigin ihres Teams in den letzten 10 Jahren.
Mit Andrea verlieren wir eine Säule unserer Mannschaft, die in den vergangenen 17 Jahren sehr viel für den Verein und das Team geleistet hat.

 

Wir sagen DANKE AJ...

 

Wir werden uns offziell am 31.05.2015 um 13:00 Uhr in Jesteburg bei unserem letzten Heimspiel der Saison von Andrea verabschieden. Wir würden uns sehr über viele Zuschauer freuen, die mit uns "Auf Wiedersehen" sagen.

 

Foto: Roman Cebulok

 

 

 


 

SV Werder Bremen II Gewinner beim DSV Cup

 

Mit einem 1:0 Sieg bezwangen die Frauen des SV Werder Bremen II den Ligarivalen Fortuna Celle im Finale des DSV Cups vom Ausrichter VFL Jesteburg.

Zuvor setzte sich das Team von der Weser im Halbfinale knapp mit 2:1 im Siebenmeterschießen gegen den gegen den Hamburger SV durch, nachdem sie als einziges Team ohne Gegentor die Vorrunde als Gruppensieger abgeschlossen hatten. Auch das zweite Halbfinale zwischen dem Regionalligisten Bergedorf 85 und Fortuna Celle wurde erst nach Siebenmeterschießen entschieden, denn nach Ende der regulären Spielzeit hieß es 1:1. Hier bewies Fortuna Celle die besseren Nerven und setzte sich am Ende mit 3:1 durch. In der Gruppe A sicherte sich der spätere Turnierzweite Regionalligist Fortuna Celle den Gruppensieg vor dem Hamburger SV, dem MTV Barum als Gruppendritten, dem Regionalligisten Bramfelder SV auf Platz 4 und dem Titelverteidiger des Vorgängerturniers Möbel Kraft-Cup TSV Eintracht Immenbeck auf Platz 5. In der Gruppe B folgte auf den Sieger SV Werder Bremen der Regionalligist TSV Bergedorf 85, gefolgt vom Gastgeber VFL Jesteburg auf Platz 3, dem SV Ahlerstedt/Ottendorf auf Platz 4 und dem TSV Stelle als Gruppen 5.

 

Die Endplatzierungen im Einzelnen.: Platz 10 TSV Eintracht Immenbeck, Platz 9 TSV Stelle, Platz 8 Bramfelder SV, Platz 7 SV Ahlerstedt/Ottendorf, Platz 6 VFL Jesteburg, Platz 5 MTV Barum, Platz 4 Bergedorf 85, Platz 3 Hamburger SV, Platz 2 ESV Fortuna Celle und Sieger des Turniers SV Werder Bremen II.

 

Als beste Torhüterin wurde von den teilnehmenden Mannschaften Jennifer Weber von Bergedorf 85 ausgezeichnet und als beste Spielerin des Turniers Michelle Kretzschmar vom Hamburger SV.

 

 

 


1. DSV-Cup 2015 - alljährliches Hallenturnier der Rüsselkäferinnen

 

 

Die 1. Frauen des VfL Jesteburg veranstaltet auch 2015 ihr alljährliches Hallenturnier. Es ist die 10. Ausgabe, wobei der Hauptsponsor nun DSV Road GmbH ist.

Das Turnier findet am 31.01.2015 ab 12:00 Uhr in der neuen Jesteburger Sporthalle statt.

 

Das Teilnehmerfeld steht bereits fest. Wir freuen uns auf eine hochrrangige Besetzung:

 

Bramfelder SV, Bergedorf 85, Fortuna Celle, HSV, Werder Bremen II, SV Ahlerstedt / Ottendorf (alle Regionalliga Nord), MTV Barum (NL), Eintracht Immenbeck als Titelverteidiger (LL Lüneburg) und der TSV Stelle (BL Ost).

 

 

                                                    

 

  


 

 

Die Frauen des VfL Jesteburg erhalten neue Ausrüstung durch den Hauptsponsor DSV Road GmBH

 

Die Rüsselkäferinnen haben einen Adidas Trikot-Satz, Adidas Trainingsanzüge und Adidas Pullover durch den großzügigen Hauptsponsor erhalten.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Simon Jackson (Branch Manager - DSV Road GmbH), Finn Harzheim (Regional Sales Manager - DSV Road GmbH) sowie der DSV Road GmbH.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Wir freuen uns auf eine gemeinsame, weitere Zusammenarbeit!

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

h.R.(v.l.n.r.) Simon Jackson (Branch Manager - DSV Road GmbH) Simone Weber, Nadia Papist, Sonja Putensen, Lea Menk, Julia Oesmann,
Andrea Ludewig, Dana Sievers, Rebecca Freund, Darlene Schulz, Claudia Schmied, Finn Harzheim (Regional Sales Manager - DSV Road GmbH)

v.R.(v.l.n.r.) Ina Heitmann, Phoung Uyen Le Do, Lina Oesmann, Carolin Diekhoff, Laura Jungblut, Nele Heins, Sina Reinmüller, Sarah Wedtgrube, Hannes Kalberlah

Es fehlen: Alina Cohrs, Nina Felkner


 

EWE leistet großzügige Spende für Bandenwerbung im Stadion Jesteburg

 

Die Mannschaft bedankt sich recht herzlich für die großzügige Spende bei EWE (Energieversorgung Weser-Ems AG).
 

 

 

 


Aus SG wird VFL

Was am 01.07.1985 begann, endet zum 30.06.2014. Die dann 29 Jahre bestehende Spielgemeinschaft der Vereine VFL Jesteburg und SV Bendestorf wird im Erwachsenenbereich nicht weitergeführt. Die JSG Jes/Be bleibt davon unberührt.

Die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf sind zum 01.07.2014 Teil des  Stammvereins VFL Jesteburg und werden in der kommenden Saison unter diesem Namen in der Oberliga Ost an den Start gehen. Nach der erfolgreichen letzten Saison hat der Verein damit auch den Grundstein für weitere Erfolge gelegt, denn ein positiver Nebeneffekt dieser Eingliederung ist der, dass sich die Mannschaft dadurch ein Aufstiegrecht in höhere Spielklassen erworben hat. „Wir danken dem VFL Jesteburg, das er die Möglichkeit geschaffen hat, dem erfolgreichen und attraktiven Frauenfußball in Jesteburg keine Grenzen zu setzen.“.


Kooperation mit dem TSV Stelle

Bei der zweiten Mannschaft der VFL Frauen gibt es ebenfalls positive Meldungen. Die guten Beziehungen zum TSV Stelle haben dazu geführt, dass beide Teams in der kommenden Saison kooperieren werden. Es werden einige Spielerinnen der zweiten Mannschaft des TSV Stelle nach Jesteburg wechseln und dort gemeinsam mit den Spielerinnen des VFL einen guten Unterbau des Oberliga Teams bilden. Die ambitionierten Trainer/-in Marion Stäcker und Mirko Matschigefski werden die Mannschaft in der kommenden Saison trainieren. Wir wünschen viel Erfolg und bedanken uns beim TSV Stelle für die sehr gute Zusammenarbeit!


Neuzugänge

Wir freuen uns in der kommenden Saison auf eine weitere neue Spielerin beim VFL. Lilly Bange kommt von der zweiten Mannschaft des VFL.

Auf der Torwartposition wird noch Verstärkung gesucht, sonst sind die Kaderplanungen für die neue Saison abgeschlossen.


Eine Ära geht zu Ende

 

Die Zwillinge Bianca und Stephanie Frommann hängen nach 30 Jahren ihre Fußballschuhe an den Nagel.

 

Es begann alles im Einschulungsjahr 1984, als Jugendtrainer der JSG Jesteburg/Bendestorf in der Grundschule nach fußballinteressierten Kindern fragten. Die beiden waren sofort dabei und so begann eine beispiellose Karriere, die ihresgleichen sucht. Sie spielten erfolgreich alle Jugendmannschaften durch, wurden Niedersachsenmeister und durften bereits im Alter von 13 Jahren im Frauenbereich mitwirken. Mit Ihnen wurde, die bis heute erfolgreichste Frauen Fußballmanschaft im Bezirk Lüneburg gegründet.

 

Bereits Anfang der Neunziger Jahre gelang der Aufstieg in die Bezirksoberliga, 1997 folgte dann der Aufstieg in die Niedersachsenliga. Zudem feierten Bianca und Stephanie Frommann diverse Hallenmeisterschaften, sie wurden Bezirkspokalsieger und scheiterten nur zweimal knapp am Gewinn des Niedersachsenpokals. Den größten Erfolg konnten sie 2008 mit dem Aufstieg in die Regionalliga, der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands, feiern. Für diesen Erfolg wurde das Team vom Kreissportbund Harburg als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Im Jahr 2011 mussten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf dann vielen Verletzungen Tribut zollen und den Gang in die Oberliga antreten. Mit einem Sieg am Sonntag, gegen den bereits als Meister feststehenden TSV Limmer, könnte man die Saison als Vizemeister in der Oberliga Ost beenden und damit beiden einen würdigen „Fußballruhestand“ bescheren.

 

Wir wünschen beiden alles Gute für die Zukunft und freuen uns bei den Heimspielen auf ihre Unterstützung.

 

Macht’s gut Bibi und Steph, vielen Dank für alles.


 

Nur ein Gegentor für Kreismeister


Sarah Wedtgrube war die Spielerin des Finales um die 3. Futsal-Kreismeisterschaft. In der Buchholzer NordHeideHalle erzielte sie gegen Endspielgegner TSV Stelle beide Treffer zum 2:0-Sieg der SG Jesteburg/B...endestorf. Für den Oberligisten war es der zweite Sieg bei der zweiten Teilnahme.
Im letzten Spiel des Tages zogen die Favoritinnen erst einmal das Tempo an. Immer wieder stand TSV-Torhüterin Julia Wrage, früher selbst in Reihen der SG aktiv, im Mittelpunkt und hielt ihr Team im Spiel. Nach sieben Minuten war dann aber auch sie machtlos und Wedtgrube erzielte die Führung. Den in der Landesliga um den Klassenerhalt kämpfenden Stellerinnen blieben jetzt noch sieben Minuten, um das Ergebnis zu drehen. So vergab zum Beispiel Giulia Stürmer eine hochkarätige Gelegenheit. Die kalte Dusche erwischte den TSV im Gegenzug: Sarah Wedtgrube hielt die Stiefelspitze in eine scharfe Hereingabe, und es stand 2:0. Stelle bäumte sich noch einmal auf, und jetzt war es Torhüterin Laura Lungblut auf der SG-Seite, die den Anschlusstreffer mehrfach verhinderte. Am Ende jubelte die SG Jesteburg/Bendestorf verdient.
Sieger-Trainerin Ina Heitmann stellte fest, dass ihr Team doch einige Zeit brauchte, um sich vom Hallenfußball – auch dort gewann die SG den Kreismeistertitel – auf das schnellere Futsalspiel umzustellen: „Nach zwei Spielen haben wir uns besser bewegt, sodass Räume entstanden!“
Die Jesteburgerinnen hatten sich als Siegerinnen ihrer Gruppe durchgesetzt und trafen im Halbfinale auf den Buchholzer FC (BFC) I. Nach dem schnellen Führungstor der SG durch Sina Reinmüller stemmte sich das Landesliga-Team gegen die Niederlage und kam durch Celina Fuß zum umjubelten Ausgleich. Am Ende war es dann wieder Reinmüller, die den Finaleinzug perfekt machte. Auch Stelle hatte es als Gruppensieger im Halbfinale nicht ganz einfach, denn der BFC II war keineswegs gewillt klein beizugeben. Die Entscheidung fiel kurz vor dem Ende, als Marion Stäcker einen Handsechsmeter verwandelte. Am Ende wurde es noch turbulent, denn aus Sicht der BFC-Kickerinnen hätte es auch einen Strafstoß für sie geben müssen – ebenfalls wegen Handspiels.
Trotz der kurzzeitigen Kritik lobte der Vorsitzende des Fußballkreises Harburg im Niedersächsischen Fußball-Verband, Manfred Marquardt, die Leistung der Schiris und die Spielerinnen: „Es war ein faires Turnier. Danke an euch alle!“ Er brachte die Hoffnung mit, dass im nächsten Jahr der Kreismeister die Gelegenheit hat, an den Niedersachsenmeisterschaften teilzunehmen.
Mehr anzeigen
 

 

 

 

Quelle: Winsener Anzeiger


 

Futsal Meister SG Jesteburg/Bendestorf

 

Nach dem Gewinn des Norbert Bunge Pokals konnte sich das Team von Trainerin Ina Heitmann nun auch den Titel des Futsal Kreismeisters sichern.

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die von der Umstellung vom normalen Hallenfussball zum Futsal herrührten, kamen die SG Frauen im Turnierverlauf immer besser in Schwung und beendeten die Gruppenphase verlustpunktfrei mit 12 Punkten und 13:1 Toren. In der Vorrunde wurde der BFC II und der TUS Fleestedt mit jeweils 1:0 besiegt, TVV Neu Wulmstorf mit 7:1 und der TSV Stelle II mit 4:0.

 

Im Halbfinale gegen den BFC I setzte sich das junge Team (Durchschnittsalter 20,5 Jahre) von der Seeve mit 2:1 durch. Im Finale gegen den Landesligist TSV Stelle sicherte die zweifache Torschützin Sarah Wedtgrube ihrem Team den Titel.


Eintracht Immenbeck verteidigt den Pokal

 

Die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf blicken mit gemischten Gefühlen auf den 9. Möbel Kraft-Cup zurück.

 

Das Turnier bot den Zuschauern spannende und umkämpfte Spiele. Insbesondere das Finale hatte es in sich. Dort trafen die beiden Regionalligisten Bergedorf 85 und Eintracht Immenbeck aufeinander und lieferten sich ein ausgeglichenes Spiel mit sehr guten Torchancen auf beiden Seiten. Da beide Teams diese jedoch nicht nutzen konnten, musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier setze sich mit 5:4 der TSV Eintracht Immenbeck durch. Die SG Frauen belegten am Ende den 5. Platz und verpassten das Halbfinale nur knapp um ein Tor, aber dies war zweitranging, verletzte sich doch mit Lina Reinhard eine SG Spielerin so schwer, dass sie noch am gleichen Abend mit einem Splitterbruch im Arm operiert werden musste. „Alles Gute Lina und werde schnell wieder gesund“, wünschte das ganze Team gute Besserung. Im letzten Gruppenspiel verletzte sich zudem noch die Torhüterin von Eintracht Lüneburg und musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

 

Den dritten Platz sicherte sich der Verbandslisgist Einigkeit Wilhelmsburg vor dem TV Jahn Delmenhorst. Platz 6 ging an die U 18 Auswahl des Hamburger Fußballverbandes vor dem Regionalligisten Fortuna Celle. Den 8. Rang belegte, die Moorburg „Allstars“ vor Eintracht Lüneburg und dem MTV Barum. Als beste Spielerin des Turniers wurde Ann-Kathrin Lüth vom Turniersieger Eintracht Immenbeck ausgezeichnet und als beste Torhüterin Laura Jungblut von der SG Jesteburg/Bendestorf. Alles in Allem war es ein erfolgreiches Turnier, welches jedoch von den Verletzungen überschattet wurde.

 

Im kommenden Jahr wollen die SG Frauen bei der 10. Auflage des Turniers in die in Jesteburg neu gebaute Halle umziehen und dann auf Kleinfeldtore spielen lassen.


Möbel Kraft-Cup der SG Jesteburg/Bendestorf

Bereits zum 9. Mal laden die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf am Sonntag, den 26.01.2014 ab 12 Uhr in der Jesteburger Sporthalle, zum jährlich stattfindenden Hallenturnier ein. Der Möbel Kraft-Cup ist zu einem festen Bestandteil der Hallensaison geworden.

In diesem Jahr haben aus der Regionalliga folgende Teams ihre Zusage erteilt: TSV Eintracht Immenbeck (Titelverteidiger), SV Fortuna Celle und Bergedorf 85. Aus der Oberliga Niedersachsen ist das Team vom MTV Barum dabei. Die Landesliga ist mit dem Team von Eintracht Lüneburg vertreten. Das Feld wird komplettiert durch die Hamburger Fußballauswahl U18, TV Jahn Delmenhorst U19, den Moorburger Allstars und der eigenen zweiten Vertretung SG Jesteburg/Bendestorf II (Bezirksliga).

Wie in den Vorjahren erwarten sich die Veranstalter technisch anspruchsvolle und vor allen Dingen faire Spiele, die die Zuschauer begeistern sollen.

Auch in diesem Jahr wird der Sieger des Vorjahres wieder versuchen den Titel zu verteidigen. Dies gelang bisher keinem Team. Die teilnehmenden Mannschaften kämpfen um Geld- und Sachpreise. Das Finale wird gegen  17:30 Uhr angepfiffen. Für das leibliche Wohl von Zuschauern und Spielerinnen ist selbstverständlich gesorgt.

 


 

Seriensieger weiter nicht zu stoppen
Das fußballerische Niveau steigt, die Teams verjüngen sich, und doch ändert sich am Ausgang des Norbert-Bunge-Pokals nichts: Auch in diesem Jahr sicherte sich Seriensieger SG Jesteburg-Bendestorf in Hitt...feld die Hallen-Kreismeisterschaft der Frauen. Im Finale setzte sich der Oberligist gegen die Überraschungsmannschaft der SGSalzhausen-Garlstorf erst dank später Tore mit 2:0 durch.
Der Bezirksligist von Trainer Sebastian Schulz hielt im Endspiel lange gegen den Favoriten dagegen. „Die SaGa hat das im Rahmen ihrer Möglichkeiten echt klasse gemacht“, lobte auch Susanne Struwe, Frauenreferentin des Fußball-Kreises Harburg, den aufopferungsvoll kämpfenden Underdog. Salzhausen stand tief, überließ Jesteburg den Spielaufbau und versuchte dann aus einer sicheren Abwehr schnell über Konter Nadelstiche zu setzen. Die Taktik schien beinahe aufzugehen. Sechs Minuten vor dem Ende tauchte Salzhausens Nina Weselmann beim Stand von 0:0 frei vor SG-Keeperin Laura Jungblut auf. Doch statt den Ball flach an der hochgewachsenen Schlussfrau vorbeizuschieben, versuchte es die Angreiferin mit einem Lupfer, der leichte Beute für Laura Jungblut war. „Wer weiß, ob wir den Rückstand verkraftet hätten“, rätselte Jesteburgs Trainerin Ina Heitmann nach dem Spiel. So sorgten Nadia Papist und Sina Reinmüller mit einem Doppelschlag innerhalb von einer Minute mit ihren Treffern für den Sieg des Favoriten.
„Wir fahren jedes Mal mit der Last hierher, gewinnen zu müssen, ansonsten sind wir die Lachnummer im Kreis“, weiß Jesteburgs Trainerin Ina Heitmann, die mehr als ein Dutzend Mal als Spielerin selbst den Pokal in den Händen hielt und jetzt ihren zweiten Triumph als Coach feierte. Sie setzte in diesem Jahr bei der Teamzusammenstellung bewusst auf junge Mädels. „Die kennen den Druck und die hohen Erwartungen noch nicht, die gehen unbekümmerter ins Turnier“, berichtete Ina Heitmann. Mit der spielerischen Leistung ihres Teams war sie nur phasenweise zufrieden: „Zwischendurch sah das richtig klasse aus, am Ende ist uns aber einfach die Luft ausgegangen.“ Verständlich, ist ihre Mannschaft immerhin seit zwei Monaten in der Winterpause und traf sich nur einmal vorher zum Kicken in der Halle. „Die Mädels haben zwar ihren Trainingsplan für die freie Zeit mitbekommen, aber wir starten erst in zwei Wochen in die Vorbereitung, da fehlt es doch noch an Kraft“, sagte die SG-Trainerin.
Lobende Worte gab es von vielen Seiten auch für die SaGa. Dabei sah es nach den ersten Begegnungen noch düster für die Truppe von Coach Sebastian Schulz aus. Gegen Buchholzer FC II setzte es ein 0:1 und gegen Jesteburg verlor das Team mit 0:2. „Da hatten wir noch überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden, waren viel zu fahrig und haben viele unnötige Fehler gemacht“, ärgerte sich Schulz. So war sein Team zum Ende der Vorrunde auch auf Jesteburger Schützenhilfe angewiesen. Ein Sieg des TSV Stelle gegen den Oberligisten hätte das Aus für die SaGa bedeutet. Zwar erkämpfte sich Stelle ein Unentschieden und sorgte so für gehörig Spannung im Fernduell mit Salzhausen, doch gereicht hat es für den Landesligisten zum Weiterkommen damit nicht.
Im Halbfinale musste die SaGa gegen die 1. Mannschaft des Buchholzer FC ran, die bis dahin alle ihre Partien gewonnen hatte. Doch aus einer guten Abwehr heraus erspielte sich SaGa die besseren Chancen und belohnte sich für die Leistung dank eines Tores von Neuzugang Lara Warpaul zum 1:0-Endstand mit dem Finaleinzug. Im zweiten Halbfinale hatte Jesteburg wenig Probleme mit dem TuS Fleestedt, doch es dauerte bis vier Minuten vor dem Ende, bis Nadia Papist ihr Team erlöste. Sina Reinmüller legte noch zum 2:0-Endstand nach.
Im Spiel um Platz 3 revanchierte sich Fleestedt gegen Buchholz dann für die 0:1-Niederlage in der Gruppenphase. Olga Markus brachte mit einem Doppelpack – jeweils nach Vorarbeit von Dana Sievers – den Landesligisten in Führung, der BFC schaffte nach einem Freistoßtor von Kirsten Tyman nur noch den Anschluss.
Auch wenn es für etablierte Teams wie TSV Stelle (5. Platz), MTV Laßrönne (6. Platz) oder Eintracht Elbmarsch (12. Platz) nicht fürs Weiterkommen gereicht hat, attestierte Susanne Struwe dem Turnier ein hohes Niveau. „Wenn man die Spiele mit denen vor zwei Jahren vergleicht, sieht man einen riesigen Sprung.“ Ebenfalls Grund zur Freude bereitete der Blick in die vielen jungen Gesichter. „Die Jugendlichen wachsen langsam in das Frauen-Alter herein, da kommt viel Gutes nach“, sagte die Frauen- und Mädchenreferentin.
Mehr anzeigen
 

Quelle Winsener Anzeiger


Rebecca Freund wechselt nach Jesteburg

Nach Nele Heins und Darlene Schulz geht nun Rebecca Freund den Weg vom TUS Fleestedt zur SG Jesteburg/Bendestorf. 
Mit der 17jährige Rebecca, die zum Winterhalbjahr an die Seeve wechseln wird, steht Trainerin Ina Heitmann eine gelernte  
Innenverteidigerin zur Verfügung.
Wir wünschen Rebecca einen guten Start bei Ihrem neuen Team und sagen herzlich willkommen.

 


Der erste Winterneuzugang ist da

Von den HSV B-Juniorinnen wird sich Phuong Uyen Le Do den Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf anschließen. Die 17 jährige
Le Do, die mit ihrem alten Verein in der B-Juniorinnen Bundesliga gespielt hat, wird künftig die Defensive des Oberligateams
verstärken. Wir freuen uns, dass Phuong Uyen sich für uns entschieden hat und wünschen ihr viel Erfolg.


 

Talent nach Jesteburg

Die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf freuen sich in der kommenden Saison auf Nele Heins von den B-Juniorinnen des
TUS Fleestedt wo sie bisher in der Niedersachsenliga gespielt hat. Nele hat mit ihrer Mannschaft im Jugendbereich nahezu
alles gewonnen und war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Wir freuen uns, dass Nele künftig für das Oberligateam
der SG Frauen auf Torejagd gehen wird und sagen herzlich willkommen.

 

Die SG Frauen verlassen haben Sophie Thielen (Ausbildung) und Verteidigerin Lisa-Marie Cohrs (Studium). Es werden daher
noch Verstärkungen für die Defensive gesucht.

 


 

Neuzugang für die SG Frauen

Nach Simone Weber begrüßen die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf den nächsten Neuzugang. Darlene Schulz kommt vom
TUS Fleestedt zurück an die Seeve. Darlene hat in der Jugend für die JSG Jes/Be gespielt und war in der vergangenen Saison
Teil, der in der Niedersachsenliga spielenden B-Juniorinnen des TUS Fleestedt. Wir freuen uns, dass Darlene wieder "zu Hause"
ist und wünschen ihr einen guten Start im Oberliga Team.

Herzlich Willkommen Darlene


 

Probetraining in Jesteburg

In den kommenden Wochen bieten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf allen interessierten Mädels ab Jahrgang 97 die
Möglichkeit bei einem unverbindlichen Probetraining Mannschaft und Trainerstab kennenzulernen. Wenn Ihr Ihr genauso viel
Spaß am Fußball habt wie wir, dann schaut doch einfach mal vorbei:

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

 

Dienstag, den 14.05.2013, oder Donnerstag, den 23.05.2013 ab 19.30 Uhr.
Natürlich könnt Ihr Euch vorab bei unserer Trainerin Ina Heitmann unter 0171-4011485 über Details informieren. 

Die SG Frauen begrüßen auch den ersten Neuzugang. Simone Weber, ehemalige Spielerin beim VFL Wolfsburg II, zuletzt aktiv im
Raum Hannover, wird Arbeitsplatz bedingt nun Ihre Fußballschuhe für die SG Frauen schnüren. Zusätzlich wird Simone als ausgebildete
Physiotherapeutin dem Team zur Verfügung stehen.

 

Verabschieden müssen wir uns leider von Conny Drückhammer, die zum Saisonende in den "Fußball-Ruhestand" geht. Wir wünschen
Conny alles gute und sagen DANKE für eine tolle Zeit.

Herzlich Willkommen Simone und Tschüß Conny


 

TSV Eintracht Immenbeck ist der Sieger des 8. Möbel Kraft-Cups

 

Hier findet Ihr die Ergebnisse Möbel Kraft Cup 2013


8. Möbel Kraft-Cup in Jesteburg

 

Die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf richten am Samstag, den 26.01.2013 wieder den Möbel Kraft-Cup aus.
Ganz unter dem Motto „Klein aber fein“, haben die SG Frauen wieder ein hochklassig besetztes Turnier auf die Beine gestellt.

Als Titelverteidiger ist der Hamburger SV dabei, die nach dem Rückzug aus der Frauen Bundesliga nun in der Regionalliga Nord
antreten und vom ehemaligen Bundesliga Torwart Frank Rost trainiert werden. Ebenfalls in der Regionalliga beheimatet sind die
weiteren Teilnehmer Eintracht Immenbeck, die aktuell den 4. Platz belegen, der Bramfelder SV, die als Aufsteiger um den Klassenverbleib
kämpfen müssen und der TV Jahn Delmenhorst. Aus der Oberliga Ost gehen der Tabellenzweite ESV Fortuna Celle und die Gastgeberinnen
an den Start. Aus der Schleswig-Holstein Liga tritt der ungeschlagene Tabellenführer SV Henstedt-Ulzburg an und aus der Verbandsliga
Hamburg ist der SC Vier- und Marschlande dabei. Das stark besetzte Turnier komplettieren der Landesligist TUS Fleestedt und die zweite
Vertretung der SG Jesteburg/Bendestorf.

Bei den vorherigen Turnieren ist es bisher keinem Team gelungen, den Titel im kommenden Jahr zu verteidigen. Nun wird die Mannschaft
des Hamburger SV einen neuen Anlauf dazu nehmen. „Wir haben ein starkes Teilnehmerfeld und dürfen sicher mit technisch anspruchsvollem
Fußball rechnen.“, freut sich Trainerin Ina Heitmann auf ein spannendes Turnier.

Der Anpfiff erfolgt um 13 Uhr und sowohl den Spielerinnen, als auch den Zuschauern wird einiges geboten. So veranstalten die Gastgeber
wieder eine Tombola und alle teilnehmenden Teams erhalten Sachpreise. Die bestplatzierten Mannschaften zusätzlich noch Geldpreise.


 

Frauen der SG verteidigen Kreistitel

 

 

 

Auch im Finale gegen Laßrönne war Jesteburgs Mittelfeldspielerin Carolin Dieckhoff (li.) nicht vom Ball zu trennen

 

 

FUSSBALL: Oberligist Jesteburg-Bendestorf dominierte das Hallenturnier in Hittfeld

(cc). Mit einem deutlichen 4:1-Finalsieg gegen den Bezirksligisten MTV Laßrönne konnte Vorjahressieger SG Jesteburg-Bendestorf (Oberliga)
den Kreistitel beim Hallenfußballturnier um den Norbert-Bunge-Pokal in Hittfeld erfolgreich verteidigen. Platz drei errang TuS Fleestedt mit
2:0 gegen den Buchholzer FC. Mit einer solchen Freude haben die Fußball-Frauen aus Jesteburg-Bendestorf schon beim 2:0 im Halbfinale gegen
TuS Fleestedt II für Furore gesorgt. Das zweite Halbfinale gewann der MTV Laßrönne mit 1:0 gegen den Buchholzer FC. Der Oberligist
Jesteburg-Bendestorf, der schon vor drei Wochen ungeschlagen die Futsal-Kreismeisterschaft gewann, zeigte auch im Endspiel gegen Laßrönne
technisch guten Offensivfußball und kam letztendlich mit fairen Mitteln und vier herrlichen Toren zum verdienten 4:1-Finalsieg. Die Tore für die
SG erzielten Nina Felkner (2), Amelie Hinz und Lina Reinhard (je 1). Den "Ehrentreffer" für MTV Laßrönne erzielte Nadine Beger. "Wir haben
Frauenfußball vom Feinsten gesehen," lobte der Vorsitzende des Kreisfußballverbandes, Manfred Marquardt, bei den anschließenden Siegerehrungen.
"Das ist mittlerweile der 15. Titel den eine Mannschaft der SG Jesteburg-Bendestorf seit 1996 in der Halle gewinnen konnte," berichtete SG-Trainerin
Ina Heitmann mit berechtigtem Stolz. Beim Hallenturnier in Hittfeld waren insgesamt 14 Mannschaften aus 12 Vereinen am Start.

 

 

 

 

 

Grund zur Freude haben die Oberliga-Frauen der SG Jesteburg-Bendestorf als Gewinnen des Hallen-Kreistitels (stehend v.l.): Amelie Hinz, Lina Reinhard, Carolin Dieckhoff, Andrea Jagusch, Trainerin Ina Heitmann, und (vordere Reihe v.l.): Sarah Wedtgrube, Nina Felkner, Julia Wrage, Sina Reinmüller und Nadia Papist

Grund zur Freude haben die Oberliga-Frauen der SG Jesteburg-Bendestorf als Gewinnen des Hallen-Kreistitels

(stehend v.l.): Amelie Hinz, Lina Reinhard, Carolin Dieckhoff, Andrea Jagusch, Trainerin Ina Heitmann,

und (vordere Reihe v.l.): Sarah Wedtgrube, Nina Felkner, Julia Wrage, Sina Reinmüller und Nadia Papist

 

Andrea Jagusch von der SG Jesteburg-Bendestorf nahm vom Kreisvorsitzenden Manfred Marquardt die Glückwünsche und Trophäe entgegen

Quelle: Nordheide Wochenblatt


 

 

Die Frauen der SG Jesteburg-Bendestorf sind auch im Futsal das Maß aller Dinge
Dienstag, 18 Dez 2012

siegerehrung-sg-jesteburgDas Team gewann ungeschlagen die Kreismeisterschaft - Die Zuschauer sahen in der Steller Schulsporthalle 21 tolle Begegnungen

„Alle Mannschaften haben Futsal vom Feinsten präsentiert.” Mit diesen Worten lobte der Vorsitzende des Kreisfußballverbandes, Manfred Marquardt, die Akteurinnen von allen sieben Mannschaften, die bei der 2. Frauen-Futsal-Kreismeisterschaft in der Steller Schulsporthalle um die besten Platzierungen kämpften. Nach 21 sehenswerten und mit großer Fairness ausgetragenen Begegnungen präsentierte sich die 1. Mannschaft der SG Jesteburg-Bendestorf als das Maß aller Dinge. Die Truppe von Trainerin Ina Heitmann beendete den Wettbewerb ungeschlagen mit einer Bilanz von 11:1 Toren und 16 Punkten.

Mit dem torlosen Unentschieden gegen die eigene zweite Vertretung startete die erste Mannschaft der SG Jesteburg-Bendestorf in den Wettbewerb. Danach behauptete sich der spätere Titelträger ausschließlich mit Siegen, die gegen die Teams von MTV Laßrönne (1:0), TVV Neu Wulmstorf (1:0), Gastgeber TSV Stelle (2:1), Buchholzer FC I (3:0) und Buchholzer FC II (4:0). Letztjähriger Kreismeister war übrigens die Mannschaft des MTV Laßrönne.Die Abschlusstabelle: 1. SG Jesteburg-Bendestorf (11:1 Tore/16 Punkte), 2. TSV Stelle (10:6/11), 3. Buchholzer FC I (12:7/10), 4. SG Jesteburg-Bendestorf II (4:4/8), 5. MTV Laßrönne (5:6/7), 6. TVV Neu Wulmstorf (5:9/4), 7. Buchholzer FC II (1:15/3).

Fußball-Kreisvorsitzender Manfred Marquardt hob im Verlauf der Siegerehrung hervor, dass Futsal immer mehr Vorrang bei den Spielen in den Hallen hat. Für die Jugendmannschaft sind Futsalspiele fest integriert. Die Männer sind ebenfalls wie die Frauen auf dem besten Wege in den Wintermonaten ausschließlich Futsal zu spielen. Positiv äußerte sich auch die Trainerin der erfolgreichen Mannschaft der SG Jesteburg-Bendestorf I, Ina Heitmann: „Am Anfang waren wir ein wenig skeptisch. Doch rückblickend betrachtet haben wir jede Menge Spaß am Futsal-Wettbewerb gehabt. Klar, dass der Gewinn der Kreismeisterschaft noch dazu beigetragen hat.”

Unter anhaltendem Beifall nahm die Mannschaftsführerin der SG Jesteburg-Bendestorf I, Carolin Diekhoff, vom Vorsitzenden des Kreisfußballverbandes, Manfred Marquardt, einen Futsalball für den Gewinn der Frauen-Kreismeisterschaft entgegen.

ULRICH BALZER

futsal-frauen-sieger-jesteburg

Allen Grund zur Freude hat die erste Frauenmannschaft der SG Jesteburg-Bendestorf über den Gewinn der 2. Futsal-Kreismeisterschaft in der Steller Schulsporthalle.

 

Quelle: NFV - Kreis Harburg


 

Möbel Kraft- Cup am 26.01.2013

 

Infos folgen


 

Pokalauslosung Achtelfinale

SG Jesteburg/Bendestorf - VFL Wolfsburg II am Mittwoch, den 03.10.2012 um 13 Uhr in Jesteburg


Hier findet ihr den Bericht aus dem Nordheide Wochenblatt vom 11.08.2011

Anmerkung: mit allen Korrekturen :-)


2. Mannschaft

Auch aus der 2. Mannschaft gibt es Neuigkeiten zu vermelden. André Berger zieht es privat nach Lüneburg und zur neuen Saison übernimmt Stefan Effinger aus Maschen den Job des Cheftrainers der Bezirksliga Mannschaft.

Willkommen in Jesteburg


Wechsel in die Ost-Staffel perfekt

In der kommenden Saison spielen die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf in der Oberliga Ost.


 

Neuzugänge für die SG Jesteburg/Bendestorf

Nachdem sich die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf mit Laura Jungblut auf der Position der Torhüterin verstärkt haben, kommen zu Saisonbeginn noch drei weitere Spielerinnen an die Seeve.

Julia Oesmann

Die ehemalige Verbandsligaspielerin vom TSV Moorburg wird in der kommenden Saison die Abwehr der SG Frauen verstärken. Die 24 jährige hat nach der Auflösung ihres ehemaligen Vereins eine Fußballpause eingelegt und soll nun dem Defensivverbund weitere Stabilität verleihen.

 

Sarah Wedtgrube

Vom TVV Neu-Wulmstorf kommt die 18 jährige Stürmerin zum Oberligateam der SG Frauen. In der vergangenen Spielzeit  erzielte sie einen Großteil aller Tore ihrer Mannschaft. Bei einem Probetraining überzeugte sie durch große Laufbereitschaft und eine guten Torabschluss.

Amelie Hinz

Aus den eigenen B-Juniorinnen wird die Nachwuchsspielerin Amelie Hinz zu dem Team von Trainer Uwe Jank stoßen. Amelie kann sowohl im Mittelfeld als auch in der Abwehr eingesetzt werden.

 

Wir heißen alle Spielerinnen herzlich willkommen ….

 

 


 

 

 

Neuzugang für SG Jesteburg/Bendestorf

 

Für die kommende Saison können die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf den ersten Neuzugang vermelden.

 

Mit Laura Jungblut wechselt eines der größten Torwarttalente im Bezirk Lüneburg zum Oberligateam der SG Frauen. Die 20 jährige Jungblut schnürt aktuell noch für den SV Eintracht Lüneburg in der Bezirksliga Ost ihre Fußballschuhe und ist dort eine tragende Säule ihres Teams. Mit ihren Paraden und ihrem guten Stellungsspiel, sichert die 1,85 Meter große Torhüterin ihrem Team manchen Sieg. „Laura verfügt über eine große fußballerische Qualität und passt menschlich hervorragend ins Team.“, freut sich Trainer Uwe Jank über den Neuzugang. Mit Julia Wrage und Laura Jungblut verfügt die Mannschaft dann über zwei hervorragende Torhüterin. Die Kaderplanungen für die kommende Saison sind in vollem Gange und zwei bis drei Wunschspielerinnen sollen Laura Jungblut noch folgen. „Das Team soll schrittweise verjüngt und dabei die Qualität des Kaders gehalten werden.“, so Trainer Jank.

 

 

 

 

 


 

SG Jesteburg/Bendestorf mit 4 Platz beim Möbel Kraft-Cup

 

Mit dem besten Ergebnis seit Turniereinführung beendeten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf ihr eigenes Hallenturnier. Hinter dem siegreichen Team vom Hamburger SV II, dem Vizemeister Eintracht Immenbeck und dem Bundesligisten FFC Bad Oldesloe landete das Team von Trainer Uwe Jank auf dem vierten Platz.

Eine halbe Stunde vor Turnierbeginn passierte das wovor sich jeder Ausrichter fürchtet, der FC St. Pauli sagte telefonisch ab. In der Kürze der Zeit konnte man keine Spielplanänderung mehr vornehmen und so einigten sich die Trainer alle teilnehmenden Mannschaften darauf, dass die Spiele mit Beteiligung des FC St. Pauli 2:0 für die gegnerische Mannschaft gewertet werden. Dies sollte jedoch die einzige schlechte Nachricht für die Gastgeberinnen bleiben.

In der Gruppe A setzte sich das Team vom TSV Eintracht Immenbeck souverän mit 10 Punkten und 7:0 Toren als Gruppensieger durch, vor dem Hamburger SV mit 8 Punkten, der JFV Ahlerstedt/O./H. 6 Punkte, dem MTV Barum 4 Punkte und dem TUS Fleestedt. In der Gruppe B bot der Bundesligist FFC Oldesloe phasenweise sehr guten Kombinationsfußball und sicherte sich zum Ende der Gruppenspiele verdient, mit der optimalen Punkteausbeute von 12 Zählern und 12:0 Toren, den Gruppensieg. Den zweiten Platz belegten die Gastgeberinnen vor dem Regionalligisten SV Ahlerstedt/Ottendorf, der SG DTB Jahn/Delmenhorst und dem automatisch letztplatziertem FC St. Pauli. Im ersten Halbfinale mussten die SG Frauen sich dann doch recht klar dem TSV Eintracht Immenbeck geschlagen geben und spielten damit um Platz 3. Im zweiten Halbfinale boten der HSV und der FFC Oldesloe den Zuschauern eine hart umkämpfte Partie in der sich das Hamburger Team am Ende mit 3:0 durchsetzte. Nach den souveränen Siegen in der Vorrunde und der spielerischen Überlegenheit der Schleswig Holsteiner, dann doch eine kleine Überraschung. Im kleinen Finale mussten die SG Frauen also erneut gegen den FFC antreten und machten ihre Sache diesmal besser, aber dennoch reichte es nicht zu einer weiteren Überraschung und man verlor 1:0. Das Finale war lange Zeit ausgeglichen und kein Team machte größere Fehler. Kurz vor dem Ende der Partie erzielte Jana Wethje den entscheidenden Treffer zum 1:0 Sieg. Somit gewinnt der Hamburger SV zum dritten Mal den Möbel Kraft-Cup.

Als Beste Torhüterin wählten die Mannschaften Catjana Wendt vom MTV Barum und zur besten Spielerin des Turniers Carina Wolfgram vom FFC Oldesloe.

 

 

 

 

Das Siegerteam vom HSV

 

 

 Ergebnisse Möbel Kraft -Cup 2012

 


Möbel Kraft-Cup 2012 in Jesteburg

 

 

 

Bereits zum 7. Mal tragen die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf am 28.01.2012 den Möbel Kraft-Cup aus. Es haben sich wieder namenhafte Teilnehmer angekündigt und lassen spannende Spiele erwarten.

 

 

 

Als Team der ersten Stunde ist der Hamburger SV mit seiner 2. Vertretung dabei und damit als einzige Mannschaft bei jeder Ausgabe des Turniers vertreten. In diesen sieben Jahren konnte sich das Team auch zwei Mal den Titel sichern. Was allerdings noch keinem einzigen Turnierteilnehrmer gelungen ist, im darauffolgen Jahr den Titel zu verteidigen. Auch in diesem Jahr wird es nicht gelingen, da der aktuelle Titelträger, die U16 des NFV, nicht teilnehmen kann. Stattdessen wird die Jugend-Fördermannschaft der SV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen den Platz einnehmen und mit einigen Spielerinnen der ehemaligen U16 antreten. Besonders freuen sich die Ausrichter über die erstmalige Teilnahme des FFC Oldesloe, der seine Ligaspiele in der 2. Bundesliga austrägt und somit automatisch zu den Favoriten des Turniers gehören dürfte. Desweiteren können sich auch die Regionalligisten TSV Eintracht Immenbeck und die SV Ahlerstedt/Ottendorf berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen. Beide Teams konnten sich in der Vergangenheit schon in die Siegerliste eintragen. Vielleicht wird es aber auch ein Landesligist, denn das Turnier war auch immer mal wieder für eine Überraschung gut. Mit dem FC St. Pauli, dem TUS Fleestedt und dem MTV Barum sind gleich drei Teams im Rennen. Das Feld komplettiert der Bezirksligist DTB Jahn/Delmenhorst, die zweite Vertretung der Regionalligafrauen vom TV Jahn Delmenhorst.

 

 

 

Der Anpfiff erfolgt um 13 Uhr und sowohl den Spielerinnen, als auch den Zuschauern wird einiges geboten. So veranstalten die Gastgeber wieder eine bestens bestückte Tombola, alle teilnehmenden Teams erhalten Sachpreise und die bestplatzierten Mannschaften zusätzlich noch Geldpreise.


 

 

SG Frauen holen Norbert Bunge-Pokal

 

 

 

Auch mit einem stark verjüngten Team waren die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf das beste Team im Kreis und sicherten sich zum 14. Mal den Norbert-Bunge Pokal, die inoffiziellen Kreismeisterschaften der Frauen.

 

 

 

Das Team von Uwe Jank spielte in diesem Jahr erstmalig mit einer Mannschaft, die durchschnittlich 19 Jahre alt war und nur durch zwei Routiniers verstärkt wurde. Da in diesem Jahr der VFL Jesteburg sein 100-jähriges Bestehen feiert, waren die SG Frauen auch gleichzeitig Co-Ausrichter des Turniers und damit für das leibliche Wohl verantwortlich.

 

 

 

Mit einem Unentschieden im ersten Gruppenspiel gegen die SG Salzhausen Garlstorf und drei weiteren Siegen gewann die SG Jes/Be ihre Gruppe und musste damit im Viertelfinale gegen die eigene 2. Mannschaft antreten. Dort setzte sich das Team von Uwe Jank nach einem 2:2 erst im 7 Meterschießen durch. Im Halbfinale folgte dann ein souveränes 3:0 gegen den Vorjahresfinalisten TVV Neu Wulmstorf. Im Finale gegen den BFC musste ebenfalls die Entscheidung vom Punkt her, da es am Ende der regulärer Spielzeit 1:1 hieß und auch eine fünf minütige Verlängerung torlos blieb. Dort sorgten zwei verwandelte 7 Meter von Nina Felkner und Sonja Putensen für die Entscheidung, da Torhüterin Wrage lediglich einen Schuss passieren ließ.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an Julia Wrage, Sabrina Gaethke, Conny Drückhammer, Lea Menk, Nina Felkner, Sina Reinmüller, Lina Reinhard, Sonja Putensen und Sophie Thielen.

 

 

 

Fotos U. Balzer

 

 

 

 

 Fotos Karsten Schaar....vielen Dank

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Winsener Anzeiger:

 

 

Pokalsieg war kein Selbstgänger

nach oben

 

 

 

 

 

 


wa Hittfeld. Spannung pur beim 17. Norbert-Bunge-Pokal: Die Entscheidung fiel im Neunmeterschießen! Sonja Putensen behielt die Nerven und verwandelte den entscheidenden Strafstoß in der Hittfelder Realschulsporthalle gegen den Buchholzer FC und sicherte den Favoritinnen vom Oberligateam der SG Jesteburg-Bendestorf I den Titel des Fußball-Hallen-Kreismeisters zum 14. Mal.
Die Titelverteidigung war für die SG dabei keineswegs ein Selbstgänger. Die Konkurrenz präsentierte sich während des siebenstündigen Turniers, das damit eine Stunde länger lief, als geplant, stark.
„Wir sind mit einer jungen Mannschaft angetreten“, sagte Sonja Putensen, die mit ihren 40 Jahren zusammen mit Conny Drückhammer die routinierten Eckpfeiler für die „jungen Wilden“ bildete. Im ersten Spiel beim 0:0 gegen die SG Salzhausen-Garlstorf (SaGa) war vor allem den jungen Spielerinnen der Erwartungsdruck noch sehr anzumerken. „Wir haben uns dann von Spiel zu Spiel gesteigert“, war sich Sonja Putensen mit Teamkollegin Sina Reinmüller einig. Die 19-Jährige steuerte insgesamt acht Treffer zum Erfolg bei. Trainer Uwe Jank zollte seinem Team ­Respekt und war vor allem froh, dass das Turnier im Gegensatz zu viele früheren Hallenturnieren ohne Verletzte beendet werden konnte.
16 Mannschaften hatten sich zum Norbert-Bunge-Pokal gemeldet. Es sollte ein langes, spannendes Turnier mit Überraschungen werden. Im Viertelfinale stand die SG Jesteburg-Bendestorf nämlich fast vor dem Aus. Gegen die eigene Bezirksliga-Vertretung musste man nach einem 2:2-Unentschieden nach 14 Minuten ins Neunmeterschießen (4:2).
Landesligist TSV Stelle stand in dieser Runde ebenfalls knapp vor dem Scheitern, denn erst 90 Sekunden vor dem Ende gelang gegen die Kreisliga-Kickerinnen der SaGa nach einem 0:2-Rückstand noch der Ausgleich. Vom Punkt schaffte Stelle dann doch der 6:5-Sieg.
Bezirksligist Neu Wulmstorf kippte hingegen die Landesliga-Fußballerinnen vom TuS Flee­stedt in der regulären Spielzeit mit 1:0 aus dem Rennen. Und der Buchholzer FC ließ im Bezirksliga-Duelle dem MTV Laßrönne mit 3:0 keine Chance.
Damit standen die vier Gruppensieger für das Halbfinale fest. Nur der Buchholzer FC behielt bis dato als einziges Team eine weiße Weste und blieb genauso wie Neu Wulmstorf ohne ein Gegentor.
Im Halbfinale gaben sich die späteren Finalistinnen keine Blöße: Drei Treffer von Sina Reinmüller und ein Tor von Conny Drückhammer sorgten für den 4:0-Sieg von Jesteburg gegen den TVV Neu Wulmstorf, während Kirsten Tyman und Celina Fuß ihren Buchholzer FC gegen den TSV Stelle mit 2:0 ins Finale schossen.
Im Endspiel brachte Sina Reinmüller die Favoritinnen nach zwei Minuten in Führung, aber den Buchholzerinnen gelang nach sechs Minuten der 1:1-Ausgleich. Auch die fünfminütige Verlängerung brachte keinen Sieger. So musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Dort gaben die besseren Nerven und eine glänzend aufgelegte Julia Wrage zwischen den SG-Pfosten den Ausschlag. Jesteburg-Bendestorf verwandelte zweimal, während Buchholz nur einen Schuss im Tor unterbringen konnte.
„Norbert Bunge hätte an dem Turnier seine wahre Freude gehabt“, war sich Manfred Marquardt, Vorsitzender des Kreisfußballverbandes, bei der Siegerehrung sicher. Der Namensgeber des Turniers hatte sich als Lehrwart und später als Kreisvorsitzender sehr für den Frauenfußball engagiert. „Er wäre begeistert gewesen, wie sich der Frauenfußball entwickelt hat“, unterstrich Marquardt. Sein Dank ging auch an Manfred Dohnke, Vorsitzender des Frauenausschusses, und Staffelleiterin Damen und Frauenreferentin Susanne Struwe, die ein reibungsloses Turnier, das zum 100-jährigen Bestehen vom VfL Jesteburg ausgerichtet wurde, organisiert hatten.

 

 

 

 


 

Verstärkung in der Winterpause

 

 

 

Die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf überwintern auf einem sehr guten zweiten Tabellenplatz in der Oberliga West. „Wir hätten niemals gedacht, dass wir als Team den Abstieg aus der Regionalliga und den Weggang von vier guten Spielerinnen so gut verkraften werden.“, resümierte Trainer Uwe Jank.

 

 

 

Das Erfolgsgeheimnis resultiert hauptsächlich daraus, dass die neuen jungen Spielerinnen schnell ins Team gefunden haben und die „alten“ konstant gute Leistungen zeigen. „Es ist eine ausgewogene Mischung im Team und jeder ist bereit für den anderen zu laufen, zudem haben wir uns spielerisch weiter verbessert.“

 

 

 

Zur Winterpause wird die Mannschaft durch zwei Rückkehrerinnen auch nochmal verstärkt. So kommt Anika Schneiders aus Celle und Stürmerin Nadia Papist aus Immenbeck zurück zu ihrem Team. „Wir freuen uns sehr, dass beide im Winter zurückkommen. Nadia ist eine torgefährliche und laufstarke Stürmerin und Anika Schneiders Sprinttempo ist eine Waffe. Beide Spielerinnen waren in der Regionalliga absolute Stammspielerinnen und werden unseren Kader wesentlich verstärken“, so ein glücklicher Trainer Jank. Mit diesen beiden Neuzugängen sind die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf noch ausgeglichener aufgestellt und wollen ihren Platz in der Spitzengruppe verteidigen.

Herzlich Willkommen zurück:

    
Nadia Papist                                                                   Anika Schneiders

 


Herzlich Willkommen:


Nina Felkner             (bisheriger Verein: FSV Tostedt B-Juniorinnen)


Stephanie Lange        (bisheriger Verein: SG Jes/Be II)


Sophie Thielen   (bisheriger Verein: SG Salzhausen/Garlstorf B-Juniorinnen)


Jacqueline Plutta   (bisheriger Verein: SG Jes/Be B-Juniorinnen)


Isabel Ludwig  (bisheriger Verein: SG Jes/Be B-Juniorinnen)

Auf Wiedersehen:

Stefanie Meier
Nadia Papist
Anika Schneiders
Martina Matthies


 

Attraktion für Jesteburg

Auf dem Gelände des VfL wird eine 80 Quadratmeter große Bühne gebaut / 30.000 Euro Darlehen

 

 

 

 

 

 

 

Der Ehrenvorstand des VfL besichtigte kürzlich den Standort der neuen Bühne (v. li.):

Dietmar Schmidt, Hans-Heinrich Wolfes; Hinnerk Aldag, Helmut Meyer, Eibe Jantzen

und Manfred Limberg Foto: oh

 

 

 

kb. Jestburg.                                

Pünktlich zur 100-Jahresfeier des VfL Jesteburg im kommenden Jahr wird Jesteburg um eine Attraktion reicher:

Auf dem Schulsportgelände des VfL, an der Ecke zwischen der Feuerwehrzufahrt zum Sportplatz, der Straße

Am Alten Moor und der Laufbahn wird eine 80 Quadratmeter große Naturbühne gebaut.

 

 

 

Der Gemeinderat Jesteburg gab kürzlich sein Ok zu einem zinslosen Darlehen in Höhe von 30.000 Euro, um den

Verein beim Bau der Bühne zu unterstützen. In welcher Höhe sich die Kosten insgesamt belaufen, steht noch nicht fest. Mehrere

Sponsoren haben ihre Hilfe aber bereits zugesagt, Anfang August soll mit dem Bau der Naturbühne begonnen werden. Zunächst werden Erdarbeiten ausgeführt, Stromkabel gelegt und das Bühnenplateau errichtet. Die Überdachung der Bühne folgt in einem weiteren Bauschritt im kommenden Jahr. Außerdem soll ein Service-Container fest installiert werden.

 

 

 

Für den Standort auf dem VfL Gelände spricht einiges: Zum einen stehen in unmittelbarer Nähe ausreichend Parkplätze für Besucher zur Verfügung, zum anderen wird sich der von der Bühne ausgehende Schall nach Süden hin ausbreiten und von den Bäumen auf dem gegenüber liegenden Hügel weitgehend gebrochen werden. Durch die Außenverkleidung der Bühne werden Jesteburger Wohngebiete zudem vor direkter Beschallung geschützt. Die Naturbühne soll künftig für Veranstaltungen von Jesteburger Schulen, Vereinen und der heimischen Wirtschaft zur Verfügung stehen und für Open-Air-Konzerte genutzt werden.

Derzeit wird an einem Betreiberkonstrukt gearbeitet.

Quelle: Nordheide Wochenblatt vom 20.07.2011


 

Pokalsieg

 

Die B-Mädchen der SG Jesteburg/Bendestorf haben am Sonntag, den 05.06.2011 den Kreispokal gewonnen. In Egestorf gewann das Team von Trainer Henry Lukas souverän mit 3:0 gegen die SG Salzhausen/Garlstorf. Die Tore erzielten Sabrina Gaethke, 2x Isabell Ludwig.

Herzlichen Glückwunsch

 

 


 

 

 

 

Fußball-Sichtungstag 2011: SG Jesteburg/Bendestorf lädt Mädchen und Frauen zum Probetraining

 

 

Mit drei Frauenteams und im nächsten Jahr erstmals Mädchenmannschaften in allen Alterstufen zwischen der E- und der B-Jugend gehört die SG Jesteburg-Bendestorf zu den größten Vereinen im Mädchen- und Frauenfußballbereich im Landkreis Harburg. "Dafür suchen wir jetzt noch Verstärkung", sagt Obfrau Claudia Schmid. "Seien es Grundschülerinnen, die erstmals den Schritt in einen Fußballverein wagen möchten, oder ältere Spielerinnen, die bereits in anderen Mannschaften Erfahrungen gesammelt haben - bei uns sind alle willkommen", sagt die engagierte Jesteburgerin. Denn nicht nur im Jugendbereich, auch für die Frauenteams sucht die SG Jes/Be für die nächste Saison noch Verstärkung.

 

 

Um allen Interessierten die Chance zu geben, den Verein, zukünftige Mannschaftkolleginnen und Trainer kennenzulernen, lädt die SG Jesteburg/Bendestorf am 04. Juni ab 15 Uhr zu einem Probetraining auf der Jesteburger Sportanlage, Am alten Moor 14 ein. Leiten werden das Training der Coach der 1. Frauenmannschaft, Uwe Jank, und B-Mädchen-Trainer Henry Lukas gemeinsam mit Spielerinnen aller Teams.

 

 

Anschließend ist zum Kennenlernen ein gemeinsames Grillen geplant, zu dem alle Teilnehmerinnen herzlich eingeladen sind.

 

 

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.sg-jes-be.de oder direkt bei:

 

 

-      Uwe Jank: uwe-jank@web.de oder 0176-61181497

-      Henry Lukas: HenryLukas@web.de 0152-53151799

-      Claudia Schmid:  cl_schmid@t-online.de oder 0174-1365442

 

 

Zum Hintergrund:

Die Frauen- und Mädchenteams der SG Jesteburg/Bendestorf
in der Saison 2011/2012 im Überblick:

-      1. Frauen: Oberliga

-      2. Frauen: Bezirksliga

-      3. Frauen: Kreisliga

-      B-Mädchen: Jahrgang 95/96

-      C-Mädchen: Jahrgang 97/98

-      D-Mädchen: Jahrgang 99/00

-      E-Mädchen: Jahrgang 01 und jünger

 

 


 

Überraschung beim 6. Möbel-Kraft-Cup

 

 

 

(fd). Die U17-Auswahl des NFV hat beim 6. Möbel-Kraft-Cup der

 Frauen für eine große Überraschung gesorgt und das Turnier der SG Jesteburg/

Bendestorf gewonnen. Im Finale gegen den ESV Fortuna Celle setzte sich

die Auswahl im Siebenmeterschießen mit 2:0 durch. Platz drei ging an die

Fußballerinnen des Hamburger SV III.

 

 

Nicht viel zu holen im äußerst stark besetzten Teilnehmerfeld gab es für die

beiden Landkreisvertreter TuS Fleestedt und Gastgeber SG Jesteburg/Bendestorf,

die in ihren Vorrundengruppen jeweils auf dem letzten Platz landeten und sich im

Spiel um Platz neun duellierten. Dort setzte sich die SG mit 1:0 durch.

 

Quelle: Nordheide Wochenblatt

 

Ergebnisse 6. Möbel Kraft-Cup

 

 


 

Hallenkreismeister JesBe

FUSSBALL: Die SG setzt sich im Endspiel gegen Neu Wulmstorf mit 1:0 durch

 

 

Neuer Hallenkreismeister: Die erste Mannschaft der SG Jesteburg/Bendestorf

gewann in Hittfeld den Norbert-Bunge-Pokal

 

 

(fd). Die SG Jesteburg/Bendestorf hat die Hallenkreismeisterschaft der Frauen gewonnen. Das Endspiel und damit

den Norbert-Bunge-Pokal gewann die SG durch ein Tor von Nadia Papist mit 1:0 gegen den TVV Neu Wulmstorf. 

Die in der Vorrunde überragend spielende Mannschaft des TuS Fleestedt musste ihre Hoffnungen auf den Titel im 
Viertelfinale begraben, als es gegen Titelverteidiger Stelle eine überraschende 0:1 Niederlage gab.

 

 

Spiel der SG Jesteburg/Bendestorf 1 geschlagen geben musste. Herausragend auch die Leistung von Finalist Neu Wulmstorf,
bei dem nur eineSpielerin über 18 Jahre alt war.


Im Finale setzte sich dann mit dem Regionalligisten SG JesBe 1 erwartungsgemäß der klassenhöchste Verein durch.

 


Die Ergebnisse der Endrunde

Viertelfinale

SG JesBe 1 - SG Moisburg/Holvede 1:0

MTV Laßrönne - TVV Neu Wulmstorf 0:1

SG Estetal - SG JesBe 2 3:2

TuS Fleestedt - TSV Stelle 0:1

Halbfinale

SG JesBe 1 - SG Estetal 3:1

TVV Neu Wulmstorf - TSV Stelle 2:0

Spiel um Platz 3

SG Estetal - TSV Stelle 1:2

Finale

SG JesBe 1 - TVV Neu Wulmstorf 1:0

 

Quelle: Nordheide Wochenblatt
   


 

SG Jesteburg/Bendestorf startet mit der Rückrundenvorbereitung

 

 

Einen weiteren Neuzugang können die Frauen der SG Jes/Be zum Trainingsauftakt vorstellen.

 

 

Mit Lea Menk wechselt nach Nadine Bischoff und Stefanie Meier nun die dritte Spielerin vom Moorburger TSV an die Seeve zu den SG Frauen. Die Defensivspielerin ist 26 Jahre alt und hat zuvor bereits beim FC Emsen und SC Klecken gespielt.

 

 

Das erste Spiel der Rückrunde bestreiten die SG Frauen am 27.02.2011 in Jesteburg gegen den Mellendorfer TV.

     

SG Jesteburg/Bendestorf sichert sich den Nobert-Bunge Pokal

 

 

Favoritensieg teuer bezahlt?

wa Hittfeld. Wenn der Kreisfußballverband seine Damenteams zum Norbert-Bunge-Pokal ruft, dann kommen sie alle. Vom Kreisligateam bis zum Regionalligisten. An einem Favoritensieg führte in diesem Jahr allerdings kein Weg vorbei: Die SG Jesteburg-Bendestorf entthronte Vorjahressieger TSV Stelle und gewann das 16. Hallenfußballturnier um die Kreismeisterschaft.
Die Jesteburgerinnen mit Trainer Uwe Jank mussten im Turnierverlauf nur einen Punkt abgeben. Gegen Finalgegner TVV Neu Wulmstorf gelang in der Gruppenphase „nur“ ein 2:2. Im Finale reichte dem Regionalligisten dann ein 1:0 gegen die Youngster des TVV, die vorwiegend aus den Jahrgängen 1992 und 1993 stammen.
Allerdings muss der Turniersieger vielleicht seinen Erfolg teuer bezahlen: Jana Behrens zog sich ohne Fremdeinwirkung eine Knieverletzng zu. Gerade die Jesteburgerinnen hatten bereits im vergangenen Winter mit schlimmen Verletzungen bei Hallenturnieren zu kämpfen. Teilweise konnten die Betroffenen erst jetzt wieder nach einem Jahr ins Training einsteigen.

Jana Behrens blieb nicht die einzige Verletzte. Stelles Carola Ebel knickte mit dem Knöchel um, der sofort anschwoll. Trotzdem waren sich alle Beteiligten einig: Es war ein faires Turnier. Das bestätigten auch die vier eingesetzten Schiedsrichterinnen Kim-Jana Trenkner, Kerstin Beyer, Annika Hobst und Nadine Lange.
Richtig glücklich mit dem Turnierverlauf war auch Susanne Struwe (TV Asendorf-Dierkshausen) vom Frauenausschuss, die mit ihrem Mann Jürgen die Hallenleitung übernommen hatte. Unterstützung erhielt sie von Frank Dohnke und Susann Koop sowie Kreisvorsitzendem Manfred Marquardt. „Großes Lob an den TuS Flee­stedt, der aus Anlass des 100-jährigen Vereinsbestehens die Ausrichtung hier in den sanierten Hallen in Hittfeld übernommen hat“, sagte Susanne Struwe. Sie freute sich mächtig über die gute Stimmung und die voll besetzte Tribüne. „Der Norbert-Bunge-Pokal hat immer auch etwas familiäres. Man trifft viele Bekannte wieder. Das Flair ist trotz des Standortwechsels von Salzhausen nach Hittfeld erhalten geblieben.“
Auch mit dem Leistungsniveau zeigte sich die Turnierchefin zufrieden. „Klasse, dass die SG Estetal als von der Papierform her schwächstes Team bis ins Halbfinale einziehen konnte. In der Halle kannst du eben mit nur sechs guten Leuten viel bewegen. Da sieht man auch gegen einen Regionalligisten mal nicht so schlecht aus“, macht Susanne Struwe den Reiz des Bunge-Pokals aus.
Für Bezirksligist MTV Laßrönne war dagegen schon im Viertelfinale Schluss. „Wir hatten wie immer diverse Chancen, die wir nicht nutzen konnten“, meinte Wiebke Eggers, Trainerin des MTV, nach dem Ausscheiden. Sie lege allerdings nicht allzuviel Wert auf die Hallenserie: „Es ist nur wichtig, in Tritt zu bleiben.“ Am kommenden Wochenende startet der MTV noch einmal beim Tillmann-Pokal in der Elbmarsch, dann ist bis zum 1. Februar Pause.
Uwe Jank konnte in Hittfeld mit Nadine Bischoff und Stefanie Meier gleich zwei Neuzugänge bei der SG Jesteburg-Bendestorf präsentieren. „Ich persönlich würde es besser finden, wenn wir auf große Fußballtore spielen könnten“, meinte der Coach, fand das Turnier ansonsten aber okay. „Dass gegen uns alle besonders motiviert sind, ist klar. Es gibt aber auch Teams, die stellen sich nur hinten rein. Für mich ist das Spiel in der Halle nicht unwichtig: Es deckt jeden technischen Fehler sofort auf.“

 

 

Quelle: Winsener Anzeiger


 

Möbel Kraft-Cup der SG Jesteburg/Bendestorf

 

 

Bereits zum 6. Mal laden die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf am 22.01.2011 ab 13 Uhr zum jährlich stattfindenden Hallenturnier ein. Der Möbel Kraft-Cup ist zu einem festen Bestandteil der Hallensaison geworden.

 

 

In diesem Jahr haben aus der Regionalliga folgende Teams ihre Zusage erteilt, TSV Eintracht Immenbeck (Titelverteidiger), SV Ahlerstedt/Ottendorf, HSV III. Aus der Oberliga Niedersachsen ist das Team von ESV Fortuna Celle dabei. Die Verbandsliga Hamburg ist mit den Teams von Altona 93 und dem SV Wilhelmsburg vertreten. Aus der Landesliga Niedersachsen treten die Teams vom TUS Fleestedt und dem MTV Barum an. Das Feld komplettiert die NFV Auswahl der Jahrgänge 94/95.

 

 

Wie in den Vorjahren erwarten sich die Veranstalter technisch gute und vor allen Dingen faire Spiele, die die Zuschauer begeistern sollen. Natürlich wird es in diesem Jahr auch wieder die beliebte Tombola geben, die in diesem Jahr mit Ipods, Kaffeeautomaten, Navigationsgerät und vielem mehr, bestens bestückt ist.

 

 

Wer wird dieses Jahr der Sieger sein, dass ist die Frage der Gastgeber, denn bisher hat es kein Team in der Geschichte des Möbel Kraft-Cups geschafft den Titel zu verteidigen.


 

Neuzugänge für die SG Jesteburg/Bendestorf

 

 

In der Winterpause können die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf zwei Neuzugänge vermelden.

 

 

Vom Moorburger TSV, der sich zur Halbserie aufgelöst hat, wechseln Stefanie Meier und Nadine Bischoff an die Seeve.

 

 

Die 22 Jahre alte Stefanie Meier begann ihre Fußballlaufbahn beim HSC, weiter über den FSV Harburg und schließlich beim Moorburger TSV. Die torgefährliche Mitteldfeldspielerin kann so wohl auf der Außenbahn spielen, als auch im Sturm.

 

 

Mit der 28 jährigen Nadine Bischoff, die auch bereits Regionalligaerfahrung bei Grün-Weiß Eimsbüttel sammeln konnte, haben die Frauen der SG Jes/Be eine weitere abschlussstarke Spielerin hinzugewonnen.

 

 

Beide Neuzugänge sind spielerisch stark, technisch gut ausgebildet und werden sich auf Grund der Moorburger Vergangenheit von Jana Behrens, Nadia Papist und Conny Drückhammer schnell in ihr neues Team integrieren.

 

 

Des Weiteren kehren nach knapp einjähriger Verletzungspause Martina Matthies (Kreuzbandriss) und Carolin Diekhoff (Fußbruch) in den Kader zurück.

 

 

Zur Halbserie verlassen haben die SG Jesteburg/Bendestorf Katharina Eickhoff (Laufbahn beendet) und Carolin Reiß (HSV).

 


 

Neuzugänge Saison 2010/2011  

In diesem Jahr gibt es nicht nur bei den Spielerinnen Neuzugänge zu vermelden, auch im Trainerteam gibt es Veränderungen. Trainer Thorsten Schammer hatte bereits im Februar seinen berufsbedingten Rücktritt zum Ende der Saison angekündigt. Zur neuen Saison übernimmt das Amt des Cheftrainers Klaus Schubert, der die Mannschaft bereits zuvor ein halbes Jahr begleiten konnte und nun die Herausforderung, erstmals ein Frauenteam zu trainieren, annehmen wird. Das Trainerteam wird noch einen weiteren Neuzugang verstärkt, mit Tom Kovacs steht den Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf erstmals ein ausgebildeter Fitnesstrainer zu Verfügung, der für die Optimierung einzelner Trainingsabschnitte zuständig ist und das Team in diesem Bereich verbessern soll.

Aus der eigenen zweiten Mannschaft werden in der kommenden Saison Lisa Bierstedt (18) und Sina Reinmüller (17) zum Kader der Ersten Mannschaft gehören. Sina Reinmüller machte in der vergangenen Saison mit 31 geschossenen Toren auf sich aufmerksam und Lisa Bierstedt besticht durch ihre Schnelligkeit und Zweikampfstärke. Zudem geht auch die lange Tradition der Zwillingspärchen in die nächste Runde, denn mit Alina- und Lisa-Marie Cohrs wechseln zwei äußerst talentiere 17jährige Zwillingsschwestern von der SG Estetal zu den SG Frauen. Beide sind spielintelligent, technisch versiert und werden das Team qualitativ verstärken. Vom Ligakonkurrenten TSV Havelse wechselt Außenverteidigerin Carolin Reiß (20), die in Hamburg ein Studium begonnen hat,  an die Seeve.  „Wir haben mit allen fünf Neuzugängen tolle Spielerinnen hinzubekommen, die das Niveau der Mannschaft heben werden. Alle Mannschaftsteile sind nun ausgeglichener besetzt und wir starten hochmotiviert in die neue Spielzeit.“, so Trainer Schubert.
 
v.l.n.r. Carolin Reiß, Lisa Bierstedt, Alina Cohrs, Sina Reinmüller, Lisa-Marie Cohrs


4. Sportplatz in Jesteburg

Der 4. Sportplatz, der als Ersatz für den Sportplatz am Kleckerwaldweg sein soll, ist auf der letzten Gemeinderatssitzung genehmigt worden. Das Grundstück ist bereits gekauft worden und nun können wir nur hoffen, dass so schnell wie möglich mit dem Bau begonnen wird. Der Sportplatz wird ein Naturrasenplatz sein und in einfacher Weise ausgebaut werden.
Wir danken dem Gemeinderat für die schnelle Zustimmung!

Über den Ausbau von Platz 1 zum Kunstrasenplatz, werden sich die Gemeinde und der VfL Jesteburg noch zusammensetzen.

veröffentlicht auf der Homepage der jsg-jesbe.de

News folgen: 

 

Training für Mädchen

 

 

Die SG Jesteburg/Bendestorf möchte ihren Jugendbereich weiter vergößern und bietet am 11.06.2010 um 18 Uhr ein Probetraining für Mädchen an.  

 

 

Dazu sind Mädchen aller Jahrgänge recht herzlich eingeladen. Hauptaugenmerk liegt auf den Jahrgängen 94/95 + 96/97, die in den kommenden Jahren der Unterbau für die erste und zweite Mannschaft der SG Jesteburg/Bendestorf sein sollen. Natürlich können auch jüngere Jahrgänge teilnehmen von Anfängerin bis hin zu talentierten Spielerinnen, die bereits in anderen Vereinen Erfahrungen sammeln konnten, ist jeder willkommen.

 

 

Das Probetraining wird von Henry Lukas, der aktuell die B-Mädchen betreut und zuvor Erfahrung im Regionalligateam der SG Jes/Be. als Co-Trainer sammeln konnte, geleitet.  Zudem werden Spielerinnen der ersten Mannschaft das Training begleiten. Auch die Trainer aller Frauenmannschaften werden vor Ort sein.

Die SG Jesteburg/Bendestorf möchte jungen Talenten die Möglichkeit bieten, ab erreichen der Altersgrenze von 16 Jahren, in der dritthöchsten deutschen Spielklasse Fuß zu fassen.

Bei Rückfragen bzw. weiteren Informationen stehen mit Trainer Henry Lukas und Obfrau Claudia Schmid zwei kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Das Training wird auf dem Sportplatz des SV Bendestorf „Wind-Arena“, Mühlenbachweg 2-4, 21227 Bendestorf stattfinden.

 

Kontakt: henrylukas@web.de oder 01525-3151799

              cl_schmid@t-online.de oder 0174/1365442



B-Mädchen der SG Jesteburg/Bendestorf


 



05.03.2010
Testspiel

  

das Testspiel gegen den Oberligisten SC Vier- und Marschlande gewannen die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf mit 4:2. Die Tore erzielten Nadia Papist (3) und Sina Reinmüller (1). Das Spiel wurde witterungsbedingt nach 75 Spielminuten abgebrochen.

 

Ergebnisse 5. Möbel Kraft-Cup 2010

 

Eintracht Immenbeck Sieger beim Möbel Kraft-Cup

 

 

Mit 10 Punkten aus den Gruppenspielen, einem Halbfinalsieg gegen ESV Fortuna Celle und dem anschließenden Finalsieg über den SV Werder Bremen II sicherten sich die Frauen vom TSV Eintracht Immenbeck den Titel beim Möbel Kraft-Cup der SG Jesteburg/Bendestorf. Somit gab es bei der 5. Auflage vier verschiedene Titelträger. Nach dem HSV II im ersten und im dritten Jahr, der SV Ahlerstedt/Ottendorf im zweiten Jahr und dem SV Werder Bremen nun die Oberliga Frauen aus dem Nachbarkreis Stade.

 

 

Nach Siegen in der Gruppe A über die zweite Vertretung der SG Jesteburg/Bendestorf, TUS Fleestedt und Altona 93, die spontan zwei Tage vor Turnierbeginn einsprangen, mussten sich die Immenbecker in der Vorrunde nur gegen den späteren Finalgegner SV Werder Bremen II mit einem Unentschieden zufrieden geben. In der Gruppe B wurde die zweite Vertretung des HSV seiner Favoritenrolle gerecht. Mit Siegen gegen den FC St. Pauli, der ersten Vertretung der SG Jesteburg/Bendestorf und dem ESV Fortuna Celle, die das erste Mal am Möbel Kraft-Cup teilnahmen und erst im 7 Meterschießen am späteren Turniersieger aus Immenbeck scheiterten. Im Halbfinale kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden Nordrivalen SV Werder Bremen II und dem HSV II. Dort setzte sich der Verbandsligist überraschend mit 2:0 durch und unterlag dann im Finale knapp mit 1:0. Der HSV II behielt dann aber im kleinen Finale die Oberhand und bezwang Fortuna Celle mit 2:0. Auch der TUS Fleestedt überraschte mit einer guten Platzierung, setzte sich im Spiel um Platz fünf gegen die ebenfalls stark spielenden Frauen des FC St. Pauli durch. Im Spiel um Platz sieben unterlag die zweite Mannschaft des Gastgebers dem Verbandsligisten Moorburger TSV und platzierte sich damit auf Rang 8. Mit dem schlechtesten Abschneiden seit Bestehen des Turniers belegte die erste Mannschaft der SG Jesteburg/Bendestorf den letzten Rang. Nachdem man in der vergangenen Woche bei der Kreismeisterschaft schon den Titel verlor und mit Carolin Diekhoff dort eine neue langzeitverletzte Spielerin (Fußbruch nach Foul) zu beklagen hat, war dieses Abschneiden beim eigenen Turnier äußerst deprimierend. Getreu dem Motto „sei ein guter Gastgeber“ verloren die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf gegen den FC St. Pauli, und den HSV II. Lediglich gegen den Moorburger TSV und Fortuna Celle reichte es zu einem Unentschieden somit zum letzten Platz in der Gruppe. Im Spiel um Platz neun mussten sich das Team im 7 Meterschießen, Altona 93 geschlagen geben.

 

 

Als beste Spielerin wurde Maria Maroccu (TSV Eintracht Immenbeck), als beste Torhüterin Svenja Giesecke (TSV Eintracht Immenbeck), von den anwesenden Mannschaften gewählt. Mit jeweils vier Treffern mussten sich Eniola Olasanya (Moorbuger TSV) und Ann-Kathrin Lüth (SV Eintracht Immenbeck) die Torjäger-Krone teilen. Das Siegerteam konnte neben dem, von Sponsor Möbel Kraft zur Verfügung gestellten, Wanderpokal noch EUR 150,- Siegprämie und von Co-Sponsor Aurora diverse Backwaren mit nach Hause nehmen. Die Plätze zwei bis vier erhielten ebenfalls Geldpreise und alle weiteren Teams Sachpreise.

 

 

Bis auf das schlechte Abschneiden der beiden eigenen Teams zeigten sich die Veranstalter aber mehr als zufrieden mit dem Turnier. „Wir haben äußerst faire Partien gesehen auf einem guten spielerischen Niveau. Alle Teams haben ein positives Feedback gegeben “, so die Turnierorganisatoren.

 

5. Möbel-Kraft Cup der SG Jes/Be

 

 

Am Samstag, den 23.01.2010 findet in der Sporthalle Jesteburg, der 5. Möbel-Kraft Cup statt.

 

 

Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf wieder ein äußerst attraktives Teilnehmerfeld zusammenstellen und freuen sich neben dem HSV II (2. Bundesliga), auf Titelverteidiger Werder Bremen, die allerdings aus termingründen ihre zweite Vertretung ins Rennen schicken werden.

Die Stadt Hamburg wird in diesem Jahr wieder durch den TSV Moorburg, Altona 93 und den FC St. Pauli vertreten. Neu dabei sind der Oberliga Spitzenreiter Eintracht Immenbeck, sowie ESV Fortuna Celle, ebenfalls Oberliga Ost. Das Starterfeld komplettieren das ambitionierte Team vom TUS Fleestedt und die zweite Vertretung der SG Jesteburg/Bendestorf. Im vergangenen Jahr schaffte es das Team von Trainer Marko Laboga überraschend ins Finale und musste sich dort nur Werder Bremen geschlagen geben. 

 

 

Für das um 13 Uhr beginnende Turnier, bei dem es u.a. um den von Hauptsponsor Möbel Kraft zur Verfügung gestellten Wanderpokal und zahlreiche Geld- und Sachpreise geht, erhoffen sich die Gastgeberinnen spannende und hochklassige Fußballspiele, viele Zuschauer und einen erfolgreichen Turnierverlauf.

 

 


 

 

 

Anfahrt Möbel Kraft-Cup 23.01.2010

 

        
Größere Kartenansicht
                                                                                                                                                          Größere Kartenansicht
Jesteburger Sporthalle
Am Turnierplatz
21266 Jesteburg

 

 


 

06.12.2009
Fußballwochenende


die 1. Frauen gewinnen mit 4:2 gegen die TSG Ahlten - Tore Martina Matthies, Joy Weitzel 2x, Andrea Jagusch


die 3. Frauen gewinnen mit 2:1 beim Tabellenführer Eintracht Elbmarsch - Tore Nadine Lange und Selina Frerichs

 


 

 

29.11.2009
Fußballwochenende

 

die 1. Frauen verlieren mit 5:1 bei der SV Ahlerstedt/Ottendorf - Tor Nadia Papist

die 2. Frauen sind in der Winterpause

das Spiel der 3. Frauen wurde witterungsbedingt abgesagt


22.11.2009
Fußballwochenende

 

das Spiel der 1. Frauen gegen SUS Timmel ist kurzfristig abgesagt worden

 

die 2. Frauen verlieren im Bezirkspokalhalbfinale beim TSV Stelle mit 4:1 - Tor Lisa Bierstedt

die 3. Frauen gewinnen mit 7:1 gegen dem MTV Hanstedt - Tore Selina Frerichs 3x, Daniela Schmid 2x, Christina Ulbricht und ein Eigentor

 

die B-Mädchen befinden sich in der Winterpause


15.11.2009
Fußballwochenende

 

die 1. Frauen haben spielfrei

die 2. Frauen gewinnen mit 6:1 gegen SV Ilmenau - Tore Sina Reinmüller 3x, Ann-Kathrin Mucker, Lisa Bierstedt, Lina Reinhard

 

die 3. Frauen gewinnen mit 1:4 beim FSV Tostedt - Tore Daniela Schmid 2x, Selina Frerichs, Lina Reinhard

 

die Partie der B-Mädchen gegen die SG Moisburg wurde abgesagt
 




08.11.2009
Fußballwochenende

 

die 1. Frauen verlieren mit 2:4 gegen MTV Mellendorf - Tore Joy Weitzel

die 2. Frauen verlieren mit 6:1 beim SV Altencelle - Tor Lisa Bierstedt

die 3. Frauen gewinnen 0:1 bei der SG Moisburg/Holvede-Halvesbostel - Tor Selina Frerichs

die B- Mädchen verlieren mit 1:8 gegen FSV Tostedt - Tor?


01.11.2009
Fußballwochenende


die 1. Frauen verlieren mit 3:2 beim TV Jahn Delmenhorst - Tore Lisa Blenck, Conny Drückhammer

die 2. Frauen gewinnen mit 5:0 beim MTV Soltau - Tore Martina Matthies, Sina Reinmüller, Vanessa Groß, Steffi Lange, Lisa Bierstedt 

die 3. Frauen gewinnen beim TV Meckelfeld mit 7:0 (Abbruch seitens Meckelfeld, daher evtl. Wertung 5:0) - Tore Daniela Schmid 3x, Selina Frerichs 2x, Isabell Ludwig 2x

die Partie der B-Mädchen gegen Fleestedt wurde abgesagt




25.10.2009
Fußballwochenende

die 1. Frauen verlieren mit 1:2 gegen BV Cloppenburg - Tor Martina Matthies

die 2. Frauen gewinnen mit 5:0 gegen Salzhausen/Garlstorf - Tore durch Martina Matthies 2x, Steffi Lange, Cathrin Heitmann und der U

die B Mädchen verlieren mit 1:0 beim VFL Maschen

 

die 3. Frauen haben spielfrei



18.10.2009
Fußballwochenende


die 1. Frauen verlieren bei Bergedorf 85 mit 5:0

die 2. Frauen gewinnen bei Eintracht Lüneburg mit 1:2 - Tore Martina Matthies, Cathrin Heitmann

die 3. Frauen und die B- Mädchen haben spielfrei



10.10.2009
Fußballwochenende

 

die 2. Frauen verlieren zu Hause mit 1:6 gegen Teutonia Uelzen

 

die 1. Frauen, 3. Frauen und B-Mädchen hatten spielfrei



03.10.2009 
Fußballwochenende


die 1. Frauen verlieren zu Hause gegen den VFL Oythe mit 0:1

die 2. Frauen gewinnen mit 4:1 beim TSV Radbruch - Tore 3x Sina Reinmüller, Inga Lund

die 3. Frauen und die B-Mädchen haben spielfrei


 

27.09.2009
Fußballwochenende

 

die 1. Frauen gewinnen bei Holstein Kiel mit 3:2 - Tore Joy Weitzel, Nadia Papist, Ina Heitmann

 

die 2. Frauen haben spielfrei

 

die 3. Frauen spielen 1:1 beim TVV Neu Wulmstorf - Tor Isabell Ludwig

 

die B-Mädchen haben spielfrei

 


 

20.09.2009
Fußballwochenende

 

die 1. Frauen spielen 3:3 gegen die TSG Burg Gretesch - Tore 2x Nadia Papist, Andrea Jagusch

 

die 2. Frauen spielen 2:2 beim SSV Gusborn - Tore durch Martina Matthies und Cathrin Heitmann

 

die 3. Frauen verlieren bei der SG Estetal mit 6:1

 

die B- Mädchen gewinnen auch ihr zweites Saisonspiel beim Buchholzer FC mit 4:1

 


 

14.09.2009

Fußballwochenende

 

die 1. Frauen gewinnen ihr Ligaspiel beim TSV Havelse mit 3:2 - Alle Tore Andrea Jagusch

 

die 2. Frauen gewinnen ihr Ligaspiel zu Hause gegen Fortuna Celle II mit 7:1 - Tore durch: 2 x Martina Matthies, 2x Dani Schmid, 1x Inga Lund, 1x Selina Frerichs, 1x Nadine Mucker

 

die 3. Frauen spielt heute beim BFC II um 19.30 Uhr

 

Auch unsere B-Mädchen starten erfolgreich in die Saison und gewinnen ihr Auftaktspiel bei der SG Moisburg/H.-H./Neu Wulmstorf mit 6:0

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teams

 


 

26.08.2009
Testspiel gegen HSV II

 

das Testspiel gegen die zweite Mannschaft des HSV endete mit 1:8, Halbzeit 0:3. Den Ehrentreffer erzielte Andrea Jagusch.

SG: Wrage, Eickhoff (40.Putensen), S. Frommann (46.B. Frommann), Diekhoff - Schneiders (46.Reinhard), Drückhammer, Heitmann (46.Behrens), Blenck (46. A.K. Mucker), Jagusch - Papist (46. Weitzel), Matthies (46. Thiele)

 



16.08.2009
leider wurde das geplante Testspiel für Sonntag kurzfristig vom TSV Moorburg abgesagt


 

12.08.2009
Testspiel gegen Eintracht Lüneburg

 

das Testspiel gegen den Bezirksligisten Eintracht Lüneburg konnten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf mit 9:0 (3:0) gewinnen. Die Tore erzielten Lisa Blenck 1:0, Nadia Papist 2:0, Lisa Blenck 3:0, Andrea Jagusch 4:0, Carolin Diekhoff 5:0, Anika Schneiders 6:0, Eigentor 7:0, Andrea Jagusch 8:0 und den Endstand von 9:0 erzielte erneut Anika Schneiders

 

SG: Wrage, Eickhoff, S. Frommann, Diekhoff - Schneiders , Drückhammer (46. Heitmann), B. Frommann (46. Behrens), A.K. Mucker, Reinhard (46. Jagusch) - Papist, Blenck (N. Mucker)


 

 

09.08.2009
Pokalspiel gegen BV Cloppenburg


die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf scheiden in der ersten Runde des NFV-Pokal mit 0:4 (0:4) gegen den BV Cloppenburg aus. 

 

SG: Wrage, N. Mucker, Eickhoff, B. Frommann - Schneiders, Heitmann (85. Thiele), Behrens (46. Putensen), Reinhard (75.A.K. Mucker), Jagusch - Papist, Blenck


 

 

05.08.2009
Testspiel gegen SC Eilbek

 

das zweite Testspiel gegen den Hamburger Verbandsligisten SC Eilbek endete 0:0

 


 

01.08.09
Großfeldturnier beim TSV Radbruch

 

Turniersieger beim Turnier des TSV Radbruch - SG Frauen spielen alle Partien zu Null - Spielzeit jeweils 25 Minuten- Zur besten Spielerin wurde Andrea Jagusch gewählt, beste Torschützin war Nadia Papist

 

SG - Altona 93    7:0

3 x Nadia Papist, 2 x Andrea Jagusch, 1 x Annika Thiele, 1 x Ann-Kathrin Mucker

 

SG - TSV Stelle  1:0

1x Andrea Jagusch

 

SG - SG Barskamp/Bleckede 8:0

2x Ann-Kathrin Mucker, 2x Martina Matthies, 1x Annika Thiele, 1x Nadia Papist, 1x Lina Reinhard, 1x Lisa Blenck

 

SG- SG Ochtmissen/Reppenstedt 6:0

1x Annika Thiele, 1x Nadia Papist, 1x Martina Matthies, 1x Conny Drückhammer, 1x Andrea Jagusch, 1x Anika Schneiders

 

SG - TSV Radbruch 3:0

1x Annika Thiele, 1x Nadia Papist, 1x Carolin Diekhoff

 

 


 

 

  

29.07.09
Testspiel beim SC Tewel 


SG Frauen gewinnen erstes Testspiel beim SC Tewel mit 6:1 - Tore: 1:0 Anika Schneiders, 2:0 Ina Heitmann, 3:1 Lisa Blenck, 4:1 Joy Weitzel, 5:1 Lisa Blenck, 6:1 Joy Weitzel

 

Aufstellung: Wrage, Groß (46. Thiele), Behrens (60. Reinmüller), Heitmann (S. Frommann), N. Mucker - Schneiders, Reinhard, Jagusch, A.-K. Mucker, Matthies (46. Weitzel), Blenck

 

 


 

Neuzugänge für Saison 2009/2010

 

 

 

Die Regionalligafrauen der SG Jesteburg/Bendestorf können für die neue Saison gleich vier Neuzugänge präsentieren.

 

Vom Hamburger Verbandsligisten TSV Moorburg wechseln die 20 jährige Mittelfeldspielerin Jana Behrens und die 21 Jahre alte Stürmerin Nadia Papist zum Team an die Seeve. Ebenfalls  eine Moorburger Vergangenheit hat die erfahrene 29 jährige Conny Drückhammer aufzuweisen. Von der SG Salzhausen/Garlstorf kommt das 16 jährige Talent Anika Schneiders. 

 

 

 

Die zentrale Mittelfeldspielerin Jana Behrens wohnt nahe ihrem neuen Verein in Buchholz und möchte sich zur neuen Saison sportlich verbessern. Stürmerin Papist konnte in der abgelaufenen Saison 23 Tore in der Verbandsliga erzielen und sucht nun die Herausforderung sich eine Spielklasse höher zu beweisen. Ein großes Talent ist die sehr schnelle und beidfüßige Anika Schneiders, die so wohl im Mittelfeld, als auch im Sturm eingesetzt werden kann. Mit Conny Drückhammer konnte auch noch eine erfahrene Spielerin für das zentrale Mittelfeld bzw. die Abwehr gewonnen werden. Über die Stationen Eintracht Immenbeck, TSV Moorburg und MTV Moisburg wird sie nun in der kommenden Saison das Team der SG Frauen verstärken.

 

 

 

 

Auch auf der Trainerposition gibt es Veränderungen zu vermelden, denn der ehemalige Co-Trainer Henry Lukas übernimmt zur neuen Saison die neugemeldete 3. Frauenmannschaft. Das Torwarttraining wird Britta Ludewig übernehmen. Außerdem wird das Team um Physiotherapeutin Corinna Neumann ergänzt.

 

 

 

 

„Wir sind zur neuen Saison sehr gut aufgestellt und freuen uns über die Neuzugänge, die nicht nur fußballerisch einen sehr guten Eindruck machen, sondern auch menschlich gut in die Mannschaft passen. Lediglich auf der Torwartposition besteht noch Handlungsbedarf, denn nur mit einer etatmäßigen Torhüterin würden wir ungern in die Saison starten. Daher wünschen wir uns dort noch Verstärkung.“, so Trainer Schammer.

 

 

 

 

Wer Interesse hat kann sich per Mail an

Thorsten.Schammer@web.de wenden.

    
v.l.n.r. Jana Behrens, Anika Schneiders, Nadia Papist                                                         Conny Drückhammer

 

 

  



Trainingslager in Barsinghausen:

 

hier ein kleiner Vorgeschmack

 


Quelle: nfv.de
 



Saison-Auftakt 2009/2010:

14. Fußball-Kleinfeld-Mitternachtsturnier: „MILFORD-CUP“

 

 

Liebe Fußballfreunde,

 

auch in diesem Jahr möchten wir die neue Fußball-Saison wieder mit unserem traditionellen Kleinfeldturnier einläuten. Das Turnier geht in den Abend hinein, das heißt, die Entscheidungen fallen unter Flutlicht. Parallel zum Turnier für I. Herrenmannschaften ist ebenfalls wieder ein Turnier für Frauenmannschaften geplant.

 

Hierzu möchten wir Eure

Frauenmannschaft 

recht herzlich einladen.

 

Titelverteidiger bei den Herren ist der MTV Luhdorf-Roydorf, bei den Frauen holte der SC Eilbek 2008 den Cup. Das Turnier wird in Gruppen- und Finalspielen ausgetragen (zwei Gruppen je 6 Mannschaften bei den Frauen bzw. drei Gruppen je 6 Mannschaften bei den Herren).

 

Als Termin haben wir 

 

Samstag, den 11. Juli 2009 vorgesehen (Beginn ca. 15:00 Uhr, Endspiele ca. 22:00 Uhr).

 

Das Startgeld beträgt nach wie vor 35,- Euro je Mannschaft. Gespielt wird um den Wanderpokal unseres Hauptsponsors sowie um Geld- und Sachpreise.

 

Im Vordergrund soll jedoch bei allen der Spaß stehen. Daher findet im Anschluß an die Siegerehrung auch wieder unsere „Saison-Eröffnungs-Party“ im großen Festzelt mit Musik vom DJ-Team Volker Ahlers statt!

 

Eure Zu- bzw. Absage erwarten wir möglichst kurzfristig bis zum 7.6.2009 an obige Adresse.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Förderkreis für den MTV Borstel-Sangenstedt

 


 

 

 

Training für Mädchen

 

 

Die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf veranstalten am 10.05.2009 um 12 Uhr ein Probetraining für Mädchen in Jesteburg.

 

Dazu sind alle Mädchen der Jahrgänge 93/94 und 95/96 recht herzlich eingeladen. Natürlich können auch jüngere Jahrgänge teilnehmen von Anfängerin bis hin zu talentierten Spielerinnen, die bereits in anderen Vereinen Erfahrungen sammeln konnten, ist jeder willkommen.

 

Das Ziel dieses Probetrainings soll es sein, den Jugendbereich zu erweitern um in allen Altersklassen eine Mädchenmannschaft zu stellen. Die Nachwuchsmannschaften sollen jungen Talenten die Möglichkeit bieten, ab erreichen der Altersgrenze von 16 Jahren, in der dritthöchsten deutschen Spielklasse Fuß zu fassen.

Das Training wird von den Übungsleitern der ersten und zweiten Mannschaft geleitet, unter Mitwirkung einiger Regionalligakickerinnen.

Bei Rückfragen bzw. weiteren Informationen stehen die Trainer Thorsten Schammer und Marko Laboga gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen hierzu sind auch auf der Internetseite www.sg-jes-be.de nach zu lesen bzw. bei der Abteilungsleiterin Claudia Schmid unter cl_schmid@t-online.de zu erfragen.

 

Kontakt: Thorsten.Schammer@web.de  oder 04183-5945

  • der     : Marko Laboga 0173-8822433

    Training für Mädchen:

    wann: 10.05.2009
    um   :  12 Uhr
    wo   :  Sportplatz,  Am alten Moor 14, 21266 Jesteburg

    Für Getränke und Snacks ist gesorgt.

 

Im Anschluss findet das Regionalligaspiel der SG Jesteburg/Bendestorf gegen den TSV Havelse statt. Alle mittrainierenden Mädchen sind recht herzlich eingeladen.

 

 

 


DSV unterstützt SG Jesteburg/Bendestorf

 

 

Die Firma DSVhat ihren Hauptsitz in Dänemark und ist dort die größte Speditions- und Logistikgesellschaft des Landes. Mit Niederlassungen in über 50 Ländern und mit ca. 25.000 Mitarbeitern zählt die Firma DSV somit zu einem der führenden Logistikdienstleiter in Europa.

 

Zu Beginn des Jahres tritt die Firma DSV jetzt als Co- Sponsor der 1. Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf auf, die seit nunmehr einem halben Jahr erfolgreich in der Regionalliga Nord beheimatet ist. Nach dem Motto „Fit for the future“ unterstützt DSV das junge Team von Trainer Thorsten Schammer für ein Jahr mit Sportbekleidung von Ausrüster adidas. „Wir hoffen, dass diese Zusammenarbeit für beide Partner erfolgreich verläuft und auch zukünftig ein gemeinsamer Weg eingeschlagen wird.“, so Trainer Schammer.

 

 

 

 


 

 

 

 
Werder Bremen entthront den HSV

  

Der Sieger der vierten Auflage des Möbel Kraft-Cups heißt SV Werder Bremen. Im Finale setzten sich die Frauen von der Weser klar mit 4:0 gegen Überraschungsfinalist SG Jesteburg/Bendestorf II durch.
 
Als Favorit ging die Zweitligamannschaft vom HSV ins Rennen, die das Turnier bereits drei Mal für sich entscheiden konnten. Auch in diesem Jahr zeigte die Mannschaft sehr guten Hallenfußball, war diesmal allerdings nicht so treffsicher wie in den vergangenen Jahren und so
reichte es nach einer Niederlage gegen Regionalligist TSV Nahe und einem Unentschieden gegen Gastgeber SG Jes/Be. 1 nur zu einem dritten Platz nach der Vorrunde.
So kam es im Viertelfinale zum Aufeinandertreffen des Titelverteidigers gegen den späteren Sieger SV Werder Bremen und nach einem Unentschieden in der regulären Spielzeit, musste ein Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Dort behielt der Regionalligist aus Bremen die Oberhand und warf damit den Titelverteidiger und Favoriten aus dem Rennen.
 
Den Gruppensieg sicherte sich Regionalligist TSV Nahe mit drei Siegen und einer Niederlage gegen den Gruppenzweiten SG Jesteburg/Bendestorf 1. Die Gastgeberinnen belegten mit acht Punkten (zwei Siege und zwei Unentschieden) und nur einem Gegentor, einen sehr guten zweiten Tabellenplatz. Den vierten Tabellenplatz belegte der SC Tewel und schaffte damit den Einzug in das Viertelfinale. Den fünften Platz belegte das junge Team vom MTV Barum aus dem Kreis Uelzen.
 
In der Gruppe B setzte sich im letzten Gruppenspiel der SV Ahlerstedt/Ottendorf gegen Werder Bremen mit 1:0 durch und sicherte sich mit zehn Punkten den ersten Tabellenplatz. Es folgt der spätere Sieger mit neun Punkten. Den dritten Platz in der Gruppe belegte der TSV Stelle mit vier Punkten, vor der zweiten Mannschaft der SG Jesteburg/Bendestorf mit drei Punkten. Den fünften Rang belegte der TSV Radbruch.
 
In der ersten Viertelfinalpartie kam es dann auch gleich zu einer echten Überraschung, denn nachdem der TSV Nahe in der zehn minütigen Spielzeit kein Tor gegen die zweite Vertretung der SG Jes/Be 2 erzielen konnte, musste auch hier das Siebenmeterschiessen für eine Entscheidung sorgen. In dem bewies die ehemalige Stammtorhüterin der ersten Mannschaft, Silke Müller, ihr Können. Sie parierte einen Siebenmeter und entschied mit ihrem Treffer die Partie zu Gunsten ihres Teams. In der zweiten Begegnung wurde der Sieger zwischen der SV Ahlerstedt/Ottendorf und dem SC Tewel in der regulären Spielzeit entschieden. Hier setzte sich der Favorit mit 3:1 durch. Auch die erste Mannschaft des Gastgebers schaffte ein Weiterkommen gegen den TSV Stelle und entschied das Viertelfinale mit 2:1 für sich.
 
So war das erste Halbfinale des Möbel Kraft-Cups ein vereinsinternes Spiel, indem die zweite Mannschaft mit 1:0 die Oberhand behielt und somit den überraschenden Finaleinzug schaffte. Das zweite Halbfinale war eine hart umkämpfte Partie zwischen den beiden Vorrundengegnern SV A/O und Werder Bremen. In der Gruppenphase hatte der Regionalligist aus dem Kreis Stade noch die Nase vorn, aber im Halbfinale ließ der spätere Sieger kaum einen Zweifel aufkommen, dass diesmal sie den Platz als Sieger verlassen wollten. Mit einem knappen 1:0 sicherte sich das Team von der Weser den verdienten Finaleinzug. Dort wehrte sich der Bezirksligist nach Kräften, aber nach den ersten beiden Gegentoren war der Wille gebrochen und nach zwei weiteren Gegentreffern stand der neue Sieger des Turniers fest.
 
Das torreiche Finale brachte dann auch die Entscheidung bezüglich der besten Torschützin. Am Ende hatten drei Spielerinnen fünf Tore auf ihrem Konto Nahrin Uyar (SV Werder Bremen), Romina Riwny (SV Ahlerstedt/O.) und Andrea Jagusch (SG Jesteburg/Bendestorf), die sich damit den Preis für die erfolgreichste Schützin sicherten. Von den teilnehmenden Mannschaften wurden per Stimmzettel die beste Spielerin und die beste Torhüterin des Turniers gewählt. Als beste Spielerin wurde Chadia Freyhat (SV Werder Bremen) ausgezeichnet und mit acht von zehn Stimmen wurde Julia Wrage (SG Jesteburg/Bendestorf 1) zur besten Torhüterin des Turniers gekürt. Beide Spielerinnen durften sich über einen gut gefüllten Präsentkorb freuen.
 
Alle Teams erhielten Sachpreise und die vier erstplatzierten dazu noch Geldpreise. Der SV Werder Bremen konnte zudem noch den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.
 
„Wir freuen uns sehr, dass das Turnier gut verlaufen ist und sich niemand verletzt hat. Wir haben hier teilweise sehr hochklassige Fußballspiele gesehen und vor allen Dingen sehr faire Partien.“ so Trainer Thorsten Schammer.
 
Der Möbel-Kraft Cup hat seinen festen Platz bei den Hallenturnieren gefunden und der SG Jesteburg/Bendestorf wird es hoffentlich in den kommenden Jahren wieder gelingen ein sehr gutes Starterfeld zusammen zu stellen. „Der HSV hatte den Titel im zweiten Jahr an die SV Ahlerstedt/O. verloren und im darauffolgenden Jahr eindrucksvoll zurückerobert. Wir werden sehen, ob dies im nächsten Jahr wieder gelingt, oder ob der SV Werder Bremen seinen Titel verteidigen kann.“

 

 Hier findet ihr die Bilder vom Turnier 

 

 

4. Möbel Kraft-CUP am 25.01.2009

 


Die Einladungen sind verschickt und die Vorbereitungen für das alljährliche Hallenturnier der SG Jesteburg/Bendestorf sind in vollem Gange. Auch bei der vierten Auflage des beliebten Turniers haben sich bereits wieder viele namenhafte Mannschaften angemeldet. So ist neben dem Titelverteidiger HSV II (2. Bundesliga) auch wieder die SV Ahlerstedt/Ottendorf (Sieger des Jahres 2007) mit dabei. Desweiteren haben noch der SV Werder Bremen und der TSV Nahe (beide Regionalliga) ihre Zusage erteilt. Mit dabei sind auch der TSV Radbruch, der SC Tewel (beide Bezirks-oberliga) und der TSV Stelle (Bezirksliga). 

Natürlich wird es in diesem Jahr auch wieder eine Tombola mit vielen tollen Preisen geben u.a. einen DVD Player, eine Digitalkamera, einen MP3 Player, diverse Eintrittskarten (Kino, Hamburg Freezers usw.), Sportbekleidung, Bälle und vieles mehr.
Der Anpfiff erfolgt um 11 Uhr in der Sporthalle Jesteburg. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Das Finale wird voraussichtlich gegen 16.30 Uhr angepfiffen.

Hier findet ihr die
Ausschreibung und den Spielplan.

 


Quelle Winsener Anzeiger 14.01.2009:
 

Bunge-Pokal ist wieder zu Hause

SG Jesteburg-Bendestorf gewann Hallentitel erneut

 

Salzhausen. Das technisch stärkste Team beim diesjährigen Norbert-Bunge-Pokal um die Hallenkreismeisterschaft der Fußballerinnen ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass der Weg zum Sieg nur über die SG Jesteburg-Bendestorf führt. Mit nur einem Gegentor im gesamten Turnier, das Eintracht Elbmarsch SG-Keeperin Julia Wrage einschenkte, gewann die Regionalliga-Mannschaft von Trainer Thorsten Schammer souverän durch einen 4:0-Finalerfolg gegen SG Salzhausen-Garlstorf (SaGa).

Dass sich das höchstklassig spielende Team, das ohnehin – bis auf 2008 – Abonnementssieger der Hallenmeisterschaft ist, fürs Finale qualifizierte, war nicht erstaunlich. Freudig überrascht waren die Fans eher, dass es die Gastgeberinnen der SaGa, die 2008 den Titel holten, wieder bis ins Endspiel schafften. Bis zur 6. Minute hielt die SaGa dort das 0:0, dann schlug Andrea Jagusch eiskalt zu. Nach einem Schiedsrichterball schob die SaGa fair den Ball zu den Jesteburgerinnen. Jagusch nahm Maß und verwandelte dank einer exzellenten Schusstechnik knallhart von der Mittellinie. SaGa-Keeperin Anna-Lisa Timm, die im Turnierverlauf immer sicherer ihren Strafraum beherrschte, hatte keine Chance. Sekunden später erhöhte Joy Weitzel, ehe erneut Jagusch und Annika Thiele zum 4:0-Endstand trafen.

„Wir werden diesen 2. Platz mit nach draußen nehmen“, meinte SaGa-Coach Andreas Stellmann nach dem Schlusspfiff. Diese Motivation wird der Bezirksligist auch brauchen, denn die Hinserie lief bescheiden, so dass sich das Team im Tabellenkeller wiederfindet.

Vorjahres-Finalist TSV Stelle  nahm nach der Zwischenrunde den Hut. „Wir schaffen es in der Halle einfach nicht, das Tor zu treffen. Bis zum Neunmeter läuft alles ganz gefällig, danach geht nichts mehr“, konnte Saskia Reuscher das Ausscheiden erklären. Aus der Vorrunde war der TSV zwar als Gruppenerster mit 11 Punkten und 5:1-Toren gekommen, in der Endrunde hatte die Mannschaft aber offenbar ihr Pulver mit 0:5-Toren verschossen.

Für die SG SaGa ging es im letzten Endrundenspiel gegen TV Meckelfeld, dritter Gruppensieger neben Jesteburg I und Stelle, um alles. Nach viel Geplänkel an der Bande geriet SaGa-Torhüterin Anna-Lisa Timm kurz vor dem Abpfiff heftig unter Beschuss. Meckelfelds Alina Peters hatte den Siegtreffer zum 1:0 schon auf dem Fuß, als Timm ihr das Leder noch wegspitzeln konnte. Kurz darauf war der Finaleinzug mit dem 0:0 perfekt.

Auch wenn seine Mädels gerne in der Halle Fußball spielen: Thorsten Schammer von der SG Jesteburg-Bendestorf schaute mit gemischten Gefühlen zu. „Unsere Saison startet schon wieder am 15. Februar. Da gibt es kaum Regenerationszeit, und wenn sich jetzt noch eine verletzt…“, mäkelte er. Tatsächlich ging aber alles gut. So dass er jetzt optimistisch dem eigenen Hallenturnier am 25. Januar entgegenblicken kann. „Trotz der drei Niederlagen zum Auftakt haben wir uns als Aufsteiger gut in der Regionalliga eingefunden“, findet Schammer. „Noch sieben Punkte, dann halten wir die Klasse sicher“, glaubt der Trainer. Er weiß aber um die große SG-Schwäche: Auswärts holte sein Team erst einen Punkt! 

Den Bunge-Pokal übergab der Vorsitzende des Kreisfußballverbands, Manfred Marquardt. Sein Dank galt den Familien Bostelmann und Richter, die das Turnier in zwei Hallen organisiert hatten. Ina Heitmann, Kapitän der SG Jesteburg, nahm den Pokal nach einjähriger Unterbrechung wieder mit nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 



SG Jesteburg/Bendestorf testet gegen HSV II

 

zum Ende der Vorbereitung bestreiten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf einen echten Härtetest gegen die zweite Vertretung des Hamburger SV, die in den vergangenen beiden Spielzeiten sehr erfolgreich in der zweiten Bundesliga spielten.

 

Alle bisherigen Testspiele gegen unterklassige Gegner konnten gewonnen werden. Gegen den MTV Soltau starteten die Frauen von Trainer Thorsten Schammer mit einem 5:0 Sieg in der ersten Vorbereitungswoche. Darauf folgte der erste Platz beim Großfeldturnier des TSV Radbruch und an selber Stelle drei Tage später ein 6:0 ebenfalls gegen den TSV Radbruch. Danach folgten Siege gegen den FSV Harburg (6:1) und den TSV Moorburg (5:1) beide Vereine spielen in der Verbandsliga Hamburg.

 

Am 24.08.08 steht mit dem NFV-Pokalspiel gegen die SV Ahlerstedt/Ottendorf um 13 Uhr das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Am 27.08. um 19 Uhr bestreiten die SG Frauen dann die Partie gegen den Bundesligisten aus Hamburg. Auf der heimischen Anlage am alten Moor enden mit dieser Partie die Testspiele, denn bereits am Wochenende darauf, am 07.09. um 13 Uhr beim TUS Büppel, beginnt das Abenteuer Regionalliga für die Schammer Elf. „Wir wollen eine gute Saison spielen und uns von den Abstiegsplätzen fernhalten.“, so Coach Schammer.

 

 

Jesteburger Frauen schießen sich mit 5:2 in die Regionalliga

wa Jesteburg. „Was spielen die in Hamburg so lange?“ Das eigentliche Zittern begann für die Fußball-Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf nach dem 5:2-Relegationssieg gegen den TSV Niendorf. Als das 1:1 des Bundesligisten Hamburger SV gegen den 1. FC Saarbrücken und damit der Verbleib der Hanseatinnen in der Bundesliga bekannt wurde, brach der SG-Jubel los. Bei einem Abstieg des Teams hätte der zweiten Damenmannschaft des HSV der Zwangsabstieg aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga gedroht. Damit wäre der noch ausstehende Platz besetzt gewesen. Am Ende schafften die SG-Damen von Trainer Thorsten Schammer im zweiten Anlauf innerhalb von 14 Tagen den Aufstieg in die Regionalliga Nord.
Die Jesteburgerinnen dominierten das Spielgeschehen klar und gingen durch zwei Freistoßtreffer von Andrea Jagusch (19./26.) in Führung. Als Monique Müller (31.) und Joy-Bianca Weitzel (37.) jeweils alleine vor der Torfrau des TSV auftauchten und den Ball zum 4:0-Halbzeitstand im Netz versenkten, war das Spiel entschieden.
Im zweiten Durchgang wurden die Jesteburger in der Abwehr nachlässig. Die Frage des Aufstiegs wurde nun ein paar Kilometer weiter an der Elbe entschieden. Im Kreis an der Mittellinie, ein HSV-Trikot vor sich liegend, warteten die erfolgreichen Kickerinnen auf die erlösende Nachricht.
Tore: 1:0 (19.), 2:0 beide Andrea Jagusch (26.), 3:0 Monique Müller (31.), 4:0 Joy-Bianca Weitzel (37.), 4:1 (48.), 5:1 Weitzel (61.), 5:2 (87.), 5:2 , (87.).


Quelle: Winsener Anzeiger
 



19.01.2008
HSV wird seiner Favoritenrolle gerecht

Beim 3. Möbel Kraft-Cup für Frauenfußballmannschaften der SG Jesteburg/Bendestorf, setzte sich am Ende der Favorit, wenn auch knapp, durch.

Im vergangen Jahr verloren sie ihren Pokal an den Regionalligisten SV Ahlerstedt/Ottendorf der somit in diesem Jahr als Titelverteidiger antrat und mit vier Punkten aus der Gruppenphase (2:0 gegen TSV Radbruch, 0:0 gegen FFC Hannover)) lediglich Rang vier belegte. In der Gruppe B tat sich mit dem ASV Bergedorf 85 ein anderer Regionalligist hervor, die sich mit 12 Punkten und 6:0 Toren souverän den Ersten Platz sicherten. Platz zwei in der Gruppe belegte die Gastgeber von der SG Jesteburg/Bendestorf mit 6 Punkten und 2:2 Toren und waren damit um ein Tor besser als der Punkt gleiche TSV Radbruch. Den fünften Platz in der Gruppe belegten die Frauen vom FFC Hannover, die erstmalig am Möbel Kraft-Cup teilnahmen.

In der Gruppe A setzte der in der 2. Bundesliga beheimatete HSV II gleich zu Beginn mit Siegen gegen den TUS Fleestedt (4:0) und den TSV Moorburg (3:0) ein erstes Ausrufezeichen und am Ende kam nach 12 Punkten und 12:0 Toren kein Zweifel mehr auf, wer als erster Anwärter auf den CUP ins Viertelfinale ging. Der zweite Platz in der Gruppe war hart umkämpft und am Ende hatte der TSV Moorburg, die im direkten Aufeinandertreffen mit dem Regionalligisten MTV Mellendorf, mit 1:0 die Oberhand behielten, drei Punkte mehr auf dem Konto als der MTV. Den vierten Platz und somit noch die Teilnahme am Viertelfinale sicherte sich vor dem FC St. Pauli der TUS Fleestedt. Das Team von Trainer Michael Müller musste dort ohne seine Torhüterin Jeslyn Teoh auskommen, die sich im Spiel gegen den TSV Moorburg, als die Spielerin von Moorburg in die am Boden liegende Torhüterin rutschte, schwer am Kiefer verletzte und ins Krankenhaus transportiert werden musste.

Im Viertelfinale kam es dann zur Partie HSV II gegen Titelverteidiger A/O, dass der HSV knapp mit 1:0 für sich entschied. Im zweiten Viertelfinale setzte sich dann der ASV Bergedorf 85 klar mit 3:0 gegen den TUS Fleestedt durch. In der dritten Partie behielt wiederum ein Hamburger Team die Oberhand, siegte doch der TSV Moorburg 2:0 gegen Vorjahresfinalist TSV Radbruch. Das letzte Viertelfinale war auch das knappste. Die gastgebende SG Jesteburg/Bendestorf unterlag dem MTV Mellendorf mit 1:2.

Konnte der HSV noch das erste Halbfinale in der regulären Spielzeit von 10 Minuten mit 1:0 für sich entscheiden, so musste in der zweiten Partie Bergedorf gegen Mellendorf das 7m Schießen die Entscheidung bringen und da setzte sich der Regionalligist aus Hamburg mit 3:1 durch. Im anschließenden Siel um Platz drei konnte der MTV Mellendorf sich dann mit 6:0 den Frust über das verpaßte Endspiel von der Seele schießen und in diesem Spiel entschied sich dann auch wer das Turnier als beste Torschützin abschließen sollte. Mir drei Treffen allein in dieser Partie und mit noch vier weiteren sicherte sich die 17 jährige Danaila Navarro-Leon vom MTV diesen Titel. Als beste Torhüterin wurde Melanie Filter vom TSV Radbruch ausgezeichnet, die bei der Preisvergabe ihren Gewinn der verletzten Torhüterin vom TUS Fleestedt überließ.

Das Finale war wohl das spannendste der bisherigen Geschichte des Cups. Beide Mannschaften schenken sich nichts und das Spiel wurde von vielen Zweikämpfen dominiert. In der letzten Spielminute kam dann der große Aufreger, als eine Spielerin vom HSV und die Torhüterin von Bergedorf aneinander gerieten und der Schiedsrichter beide für zwei Minuten vom Platz schickte. Da in der verbliebenen regulären Spielzeit kein Treffer mehr viel, musste nun das 7m Schießen die Entscheidung bringen und dort entschied man, der Fairneß halber beide des Feldes verwiesene Spielerinnen wieder mitspielen zu lassen. Nachdem die gute Torhüterin den HSV einen Schuß von Bergedorf abwehren konnte, alle anderen Spielerinnen trafen, brauchte die letzte Schützin vom HSV nur noch verwandeln und der Sieger stand fest, aber sie verschoß und somit ging es im 1:1 weiter. Die Spielerin von Bergedorf setzte den Ball klar neben das Tor und somit konnte Vanessa Hamed für ihr Team alles klar machen und sie tat es auch und ließ Denise Pohlmann im Tor von Bergedorf keine Chance.

Somit holte sich der HSV zum zweiten Mal den Titel und konnte neben der Siegprämie, den Wanderpokal von Sponsor Möbel Kraft, Beachvolleyball/-fußball Gutschein und diverse weitere Preise mit nach Hause nehmen.

Alles in allem war es ein gelungenes Turnier und die Veranstalter zeigten sich zufrieden mit dem Ablauf der Spiele. Es wird im kommenden Jahr auf jeden Fall eine Neuauflage geben und der Möbel Kraft-Cup soll zu einer festen Größe bei den Frauenfußballturnieren im Winter werden.


Neuzugänge für die SG Jes/Be

Für die kommende Spielzeit 2007/2008 konnten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf um Trainer Thorsten Schammer gleich fünf Neuzugänge verpflichten.

Bereits am vergangenen Wochenende konnten sich, mit der vom Landesligisten VFL Lüneburg gewechselten Katharina Eickhoff (21) und der von Olympia Neumünster gekommenen Cosima Petersen (26), gleich zwei Spielerinnen im Testspiel gegen Regionalligist TV Jahn Delmenhorst beweisen. Beide zeigten bei der 0:2 Niederlage gleich eine ansprechende Leistung.

Am kommenden Wochenende werden beim Testspiel gegen Bezirksligist Eintracht Elbmarsch die nächsten beiden Neuzugänge Spielpraxis sammeln können. Annika Thiele (29), die im letzten Jahr noch für den FC Emsen spielte und Julia Wrage, Torhüterin der B-Juniorinnen des TV Meckelfeld.

Als fünfter Neuzugang wechselt, die sich zurzeit im Urlaub befindende, Raphaela Ebelt (18) vom Buchholzer FC zu den Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf und rundet damit die Kaderplanungen für die aktuelle Spielzeit ab.

Auch von der Seitenlinie gibt es neues zu berichten, denn es gibt nicht nur neue Spielerinnen vorzustellen sondern mit Henry Lukas auch einen neuen Co-Trainer, der bereits seit Beginn der Vorbereitung Trainer Thorsten Schammer zur Seite steht. "Ich bin froh, dass ich mit Henry jemanden habe, der  bis vor kurzem selber noch aktiv war und mich im Trainingsbetrieb unterstützt.", so Schammer. Die Saison startet am 18.08.2007 mit einem Auswärtsspiel in Bad Laer, zu dem die Frauen dank tatkräftiger Unterstützung der Herrenabteilung, mit einem großen Reisebus fahren werden. Als Saisonziel erhoffen sich beide Trainer eine bessere Platzierung als im Vorjahr (Platz 4) und  eine spielerische Steigerung.

 
vlnr. Julia Wrage, Cosima Petersen, Raphaela Ebelt, Katharina Eickhoff, Annika Thiele



SG Jesteburg/Bendestorf präsentiert sich in neuen Trikots

Zur neuen Saison erhalten, die in der Niedersachsenliga West spielenden Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf vom Hauptsponsor Möbel Kraft einen neuen Satz Trikots, Sweatshirts und Regenjacken.
In der abgelaufenen Saison belegten die Mädels von der Seeve einen guten vierten Platz in der 12er Staffel, mit nur drei Punkten Rückstand auf den Vizemeister Andervenne. "Wir können mit der Saison zufrieden sein, denn nach dem Wechsel von der Ost- in die, vermeintlich spielerisch stärkere, Weststaffel war mit dieser Platzierung nicht unbedingt zu rechnen", so Trainer Thorsten Schammer. Nicht nur die gänzlich unbekannten Gegner, sondern vor allen Dingen die wesentlich längeren Auswärtsfahrten, die mit einem erheblichen finanziellem Mehraufwand verbundenen waren, machten es den Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf schwer. Dennoch kann man doch von einer gelungenen ersten Saison sprechen, standen die SG Mädels im Laufe der Saison nie schlechter als Platz fünf, zwischenzeitlich sogar mal an der Spitze und stellen nach dem Meister Höltinghausen den zweitbesten Sturm der Liga, mit Joy Weitzel (18), Andrea Jagusch (15) und Carolin Diekhoff (8), zeichnen allein diese drei für 41, der 54 geschossenen Saisontore, verantwortlich. Auch die Defensive zeigte sich stark verbessert im Verhältnis zur Vorsaison, was insbesondere auf die beiden starken Verteidigerinnen Stephanie Frommann und Nadine Mucker zurückzuführen ist. Auch wirkte sich der Wechsel zwischen den beiden Torhüterinnen Vanessa Warsow und Silke Müller nur positiv aus und beide zeichneten sich durch gute Leitungen aus. "Leider haben wir in den letzten beiden Saisonspielen mit jeweils vier Gegentoren eine besser Saisonplatzierung verspielt, denn die Vizemeisterschaft war durchaus möglich.", so Coach Schammer.
Zur neuen Saison konnten bereits drei Neuzugänge verpflichtet werden und zwei weitere sollen noch folgen, um sich weiter in der Spitzengruppe der Liga zu etablieren. "Dank unseres Sponsors Möbel Kraft ist es uns nun möglich, den Spielerinnen eine komplette Ausrüstung zu stellen." In die Vorbereitung zur nächsten Spielzeit starten die Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf am 10.07.2007 mit dem Saisonziel, unter die besten drei der Liga zu kommen. 


   

Siebenmeterschießen entschied Finale!

Wie schon im letzten Jahr, wurde auch die Fortsetzung des Möbel Kraft-Cup's der SG Jesteburg/Bendestorf wieder zu einem großen Ereignis für Spieler, Organisatoren und Zuschauer. Am Ende sicherten sich die  Regionalliga Frauen des SV Ahlerstedt/Ottendorf  Titel.

In der Gruppenphase sah noch alles danach aus, als sollte der Titelverteidiger HSV II (2. Bundesliga) das Turnier klar dominieren, gewannen sie doch ihre Gruppe souverän mit 12 Punkten aus vier Spielen und 18:1 Toren vor der SV Ahlerstedt/Ottendorf, der SG Jesteburg/Bendestorf, dem TSV Radbruch und dem FC St. Pauli. In der Gruppe B konnte sich der Mellendorfer TV mir 10 Punkten und 6:2 Toren den Gruppensieg vor dem ASV Bergedorf 85, dem TSV Moorburg, TV Jahn Delmenhorst und dem TUS Fleestedt sichern.

In den Viertelfinalspielen setzte sich dann der HSV gegen Delmenhorst, mit 3:2 im Siebenmeterschießen, durch. Die späteren Cupsieger von der SV Ahlerstedt/Ottendorf gewannen ihr Spiel mit 2:0 gegen den TSV Moorburg und der ASV Bergedorf 85 siegte, mit 4:3 im Siebenmeterschießen, gegen die SG Jesteburg/Bendestorf, die damit wie im letzten Jahr am Ende den 5. Platz belegt haben. Die größte Überraschung gab es aber in der Viertelfinalpartie des Mellendorfer TV (Regionalliga) gegen den TSV Radbruch (Bezirksliga), denn diese Partie endete mit 1:2 und der TSV Radbruch zog somit ins Halbfinale gegen Bergedorf 85 ein und siegte auch hier mit 3:2 nach Siebenmeterschießen. Im zweiten Halbfinale folgte dann die nächste Überraschung, denn der Titelverteidiger HSV schied mit 1:2 gegen den späteren Turniersieger SV A/O aus und auch im Spiel um Platz drei konnten die HSV Frauen nicht mehr überzeugen und verloren eine kampfbetonte Partie, gegen Bergedorf 85 mit 0:1.
Im Finale war dann kein Platz mehr für Überraschungen und es setzte sich der Favorit SV A/O klar mit 2:0 gegen den TSV Radbruch durch. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten sich alle Mannschaften über diverse Sachpreise freuen. Die ersten vier Mannschaften erhielten zusätzlich noch Geldpreise und Sponsor Möbel Kraft stellte für jede Mannschaft eine Kiste Sekt zur Verfügung. 
Auch für die Zuschauer war während des Turniers gesorgt, denn dank vieler weiterer Sponsoren konnten immer wieder Gutscheine, Fußbälle und viele kleine Überraschungstüten an Spielerinnen und Zuschauer verteilt werden. Dank der guten Resonanz aller Beteiligten wird es auch im nächsten Jahr wieder einen Möbel Kraft-Cup geben
.
 


2. Möbel-Kraft Cup der SG Jes/Be  

Am 06.01.2007 ab 13 Uhr findet in der Sporthalle, Am Turnierplatz in Jesteburg, der 2. Möbel-Kraft Cup der Frauen der SG Jesteburg/Bendestorf statt. Nach dem tollen und erfolgreichem Beginn im letzten Jahr, freuen sich die Mädels von der Seeve wieder auf Titelverteidiger HSV II (2. Bundesliga), SV Ahlerstedt/Ottendorf, Mellendorfer TV, TV Jahn Delmenhorst (alle Regionalliga), ASV Bergedorf 85, TSV Moorburg (Verbandsliga),TSV Radbruch, TUS Fleestedt und der FC St. Pauli (alle Bezirksliga). Auch für die Zuschauer ist gesorgt, es wird nicht nur technisch hochklassiger Fußball geboten sondern auch eine Tombola, die von Hauptsponsor Möbel-Kraft, Ausrüster Puma, TeaM Sports Jesteburg und vielen anderen Sponsoren aus der Region sehr gut bestückt worden ist.

Das sind unsere Neuzugänge zur Saison 06/07.....bitte recht freundlich

 vlnr: Thorsten Schammer, Nadine Mucker, Marie Trümper, Isabell Schneider, Ann-Kathrin Mucker und Wilfried Karl

Junge Talente für SG Jes/Be

Mit vier neuen Spielerinnen ist die Frauenmannschaft der SG Jesteburg/Bendestorf erfolgreich in die Niedersachsenliga-Saison gestartet. Nach dem ersten Platz beim Pokalturnier konnten die Mädels von der Seeve auch die drei ersten Punktspiele für sich entscheiden. Mit von der Partie sind seit dem Saisonstart Marie Trümper (16) und die Schwestern Nadine und Ann-Kathrin Mucker (15 und 17). Die Schülerinnen haben zuvor beim Buchholzer FC gespielt,  mit dem sie in der Jugend Kreis- und Bezirksmeister geworden sind. „Wir haben einfach eine neue Herausforderung gesucht und wollten gerner höher spielen“, begründet Ann-Kathrin Mucker den Wechsel. Vierter Neuzugang ist Isabell Schneider, die vom TSV Eintracht Immenbeck nach Jesteburg gekommen ist. Die 19-jährige Offensiv-Frau spielt seit dem 01.01.2002 in der U20-Auswahl und konnte im Punktspiel gegen Bad Laer bereits ihren ersten Treffer für die SG Jes/Be erzielen. „Wir freuen uns, dass wir die jungen Talente für uns gewinnen konnten“, sagt SG-Coach Thorsten Schammer. „Sie haben sich schon toll ins Team eingefunden und sind schnell ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft geworden“.

 2. Möbel Kraft-Cup ein voller Erfolg

waSalzhausen. 70 Sekunden fehlten den Fußballfrauen des TV Meckelfeld in der Salzhäuser Sporthalle zur Sensation. Am Ende lief dann alles, wie fast gewohnt: Die SG Jesteburg-Bendestorf sicherte sich zum zehnten Mal hintereinander den Kreismeistertitel und damit den Norbert-Bunge-Pokal.
Alina Peters hatte den TV Meckelfeld zweieinhalb Minuten vor dem Abpfiff des Endspiels in Führung gebracht. Zuvor belagerten die Jesteburger Seriensiegerinnen immer wieder das TV-Tor, scheiterten jedoch an der vielbeinigen Abwehr oder an der Torfrau Julia Wrage.
Jesteburgs Angreiferin Andrea Jagusch erlöste ihre Mitspielerinnen rund eine Minute vor dem Ende mit dem Ausgleichstreffer. Im Siebenmeterschießen zeigte das junge TV-Team, das ausschließlich aus B-Juniorinnen bestand, Nerven: Stephanie Lange, Alina Peters und Selina Frerichs scheiterten an SG-Torhüterin Sonja Putensen. Aber auch die Favoritinnen waren nicht souverän: Andrea Jagusch und Linn Fischer vergaben. Erst als Torfrau Sonja Putensen selbst zum Ball griff und diesen versenkte, konnten ihre Mädels jubeln.
1997 war es das letzte Mal einem Verein gelungen, die Siegesserie der Grün-Weißen zu unterbrechen. „Damals habe ich selbst noch beim TV gespielt“, erinnerte sich die heutige Vorsitzende des Frauenausschusses des Kreisfußballverbands Harburg-Land, Susanne Bien. Damals wie heute stand Coach Manfred Lackner bei den TV-Mädels an der Seitenlinie.
Unglücklichstes Team waren die Kickerinnen des TuS Fleestedt. Sie beherrschten ihre Gruppe und zogen ohne Punktverlust mit 14:0-Toren ins Halbfinale ein. Dort vergaben sie gegen den TV Meckelfeld aber zu viele Torchancen: Nach einem 0:0 nach der regulären Spielzeit gab es eine 1:2-Niederlage im Siebenmeterschießen. Das brachte die Fleestedter so aus dem Tritt, dass es im Spiel um den dritten Platz ebenfalls eine 0:2-Niederlage nach Siebenmeterschießen gegen die SG Salzhausen-Garlstorf gab.
Der Norbert-Bunge-Pokal wird seit 1996 ausgespielt, und auch in diesem Jahr ließ es sich der heute 83-jährige Stifter nicht nehmen, die Spiele zu verfolgen. Am Ende übernahm Norbert Bunge zusammen mit Manfred Marquardt, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfußballverbands, die Siegerehrung. Auf Ausrichterseite fehlte erstmals seit Ausspielung des Pokals Staffelleiter Joachim Weis im Organisationsteam. Susanne Bien und Meriam Bostelmann vertraten den Staffelleiter souverän und brachten das Turnier hervorragend über die Runden.

Quelle: Winsener Anzeiger vom 16.01.2007

  

 

 

Ein klasse Turnier spielte Kreisligist SG Estetal, die es bis ins Halbfinale schaffte und sich dort nach hervorragendem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

powered by Beepworld